Fußball-EM-Qualifikation: Nordirland – Deutschland endet 2:0

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:58, 11. Sep. 2019 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Belfast (Nordirland), 11.09.2019 – Drei Tage nach der Heimniederlage gegen die Niederlande hat die deutsche Nationalmannschaft ihr Europameisterschaftsqualifikationsspiel beim bisherigen Tabellenführer Nordirland mit 0:2 (0:0) gewonnen und sich an die Tabelle der Gruppe C gesetzt. Nordirland ist zwar punktgleich, aber die Bundeself hat ein besseres Torverhältnis und im Vergleich mit Nordirland im direkten Vergleich die Nase vorn. Die Niederlande folgen mit einem Spiel weniger und drei Punkten Rückstand. Die Tore im Belfaster Windsor Stadium schossen Marcel Halstenberg in der 48. Minute und Serge Gnabry in der 90.+3 Minute.

Bundestrainer Joachim Löw ließ die Mannschaft offensiver agieren als im Spiel gegen die Niederlande und hatte auf eine Viererkette umgestellt, doch die aggressiv nach vorne spielenden Nordiren hatten schon früh Chancen, in Führung zu gehen. Im Spiel der deutschen Mannschaft gab es in der ersten Spielhälfte zahlreiche Unsicherheiten, Torhüter Manuel Neuer musste in der 7. Minute eine Tormöglichkeit von Conor Washington parieren.

Erst nach den ersten zwanzig Minuten kam die DFB-Auswahl besser ins Spiel. Allerdings wurden die Schüsse von Marco Reus, Timo Werner und Joshua Kimmich (21. bis 23. Minute) abgewehrt. In der 27. Minute vergab Niklas Süle eine größere Chance im Fünfmeterraum, weil er den Ball nicht unter Kontrolle bekam. Toni Kroos scheiterte in der 44. Minute, ebenso Werner. Einen Fehler von Neuer konnte Washington in der 45. Minute nicht ausnutzen.

Nach dem Wiederanpfiff wurde eine von Lukas Klostermann geschossene Flanke durch den zu Saisonbeginn nach Dortmund gekommenen Julian Brandt zu Marcel Halstenberg verlängert. Der lenkte den Ball direkt gegen die Laufrichtung von Nordirlands Torwart Bailey Peacock-Farrel und traf so zum 1:0 in den 48. Minute.

Das besser gewordene Spiel der Deutschen schlug sich allerdings nicht in Torerfolgen nieder. In der 50. Minute wurde Reus′ Schussversuch abgewehrt, zwei Minuten später verfehlte Gnabry knapp das Tor. Ein Eckball in der 54. Minute kam zu Jonathan Tah, doch der verzog, und in der 56. Minute wurde ein weiter Schuss von Reus durch Peacock-Farrel verhindert.

In der 63. Minute hatten die Nordiren vor 18.104 Zuschauern die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Stuart Dallas, der durch einen Querpass von Gavin Whyte aus sechs Metern zum Abschluss kam, schoss knapp am Tor vorbei. Kai Havertz köpfte in der 69. Minute nur Zentimeter neben das nordirische Tor.

In der Nachspielzeit fiel dann (90.+2 Minute) die Entscheidung durch das 2:0 durch Gnabry, seinen neunten Treffer in zehnten Pflichtspiel für die Nationalmannschaft.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]