Frau wählt 4.256-mal den Münchner Polizeinotruf an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 13:24, 8. Jul. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Bild einer Einsatzzentrale (Archivbild)

München (Deutschland), 08.07.2011 – Von Oktober 2010 bis Juni 2011 rief eine 32-jährige Verkäuferin 4.256-mal bei der Notrufzentrale der Münchner Polizei an. Meist meldete sie sich nicht, lachte nur oder faselte völligen Unsinn vor sich hin.

Bei den Anrufen verwendete sie Handys, die nicht auf ihre Person registriert waren. Trotzdem gelang es jetzt, die Täterin zu ermitteln. Die verwirrte Frau wurde wegen Missbrauchs von Notrufen angezeigt. Sie muss mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren rechnen.

Durch die unnötigen Anrufe wurde der Betrieb der Einsatzzentrale gestört. Wichtige Einsätze und Hilfeleistungen verzögerten sich.

Themenverwandte Artikel

Quellen