Flugzeugunglück in Peru mit mehreren Toten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 15:26, 26. Aug 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Map for plane crash.png

Lima (Peru), 24.08.2005 – Bei dem fünften schweren Flugzeugunglück in diesem Monat sind bei einer missglückten Notlandung einer Boeing 737-200 der Fluggesellschaft TANS Perú 41 Menschen ums Leben gekommen. 57 Passagiere sollen die Notlandung im Amazonas überlebt haben. Angaben der Fluggesellschaft zufolge waren 100 Personen auf der Passagierliste, darunter 16 Ausländer, davon elf US-Bürger, zwei Italienerinnen, eine Spanierin, ein Australier und ein Kolumbianer. Nach Auskunft des Auswärtigen Amtes waren keine Deutschen unter den Opfern.

Die Boeing war auf dem Weg von Lima nach Pucallpa und sollte von dortaus in die weiter nördlich gelegene Stadt Iquitos weiterfliegen. Das Flugzeug sei beim Anflug in Scherwinde geraten und deshalb abgestürzt. Nach Angaben der Fluggesellschaft war schlechtes Wetter für die Schwierigkeiten beim Landeanflug verantwortlich. Überlebende Passagiere berichteten später von Turbulenzen und Feuer. „Der Pilot sagte, dass wir in zehn Minuten da seien, aber es gab starke Turbulenzen ... Wir spürten einen starken Stoß, dann waren Feuer und Flammen um uns herum“, sagte ein Passagier.

Das Flugzeug ist nach Polizeiangaben in einem Sumpfgebiet, drei Kilometer vom Flughafen Pucallpa entfernt, abgestürzt, als der Pilot mit der zwanzig Jahre alten Maschine eine Notlandung ohne ausgefahrenes Fahrwerk versuchte. Den Rettungskräften gelang es bisher, 41 Personen lebend zu bergen, darunter auch zwei Mitglieder der Crew.

Themenverwandte Artikel

Hintergrundinformation

JACDEC´s ACCIDENT + STATISTICAL INFORMATION 1

Quellen