FC Bayern München verteidigt Meistertitel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:07, 6. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München / Kaiserslautern (Deutschland), 06.05.2006 – Der FC Bayern München ist zum 20. Mal Deutscher Meister der Fußball-Bundesliga. Dem Verein aus Süddeutschland reichte ein 1:1 beim 1. FC Kaiserslautern, da der einzige noch ernsthafte Verfolger Hamburger SV mit 4:2 verlor. Damit hat München das so genannte „Double“ gewonnen, da erst vor einer Woche ein Sieg im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt erfolgte. Dieses Kunststück gelang bereits auch letztes Jahr.

Der Erfolg gelang schon am vorletzten Spieltag. Obwohl die Vereine noch einmal spielen müssen, ist Bayern München nicht mehr einzuholen, da die Bayern sechs Punkte Vorsprung haben. Maximal drei Punkte werden aber in einem Spiel vergeben.

Lange Zeit lag München in dem Spiel, das vor 50.754 Zuschauern von Schiedsrichter Knut Kircher aus Rottenburg geleitet wurde, mit 0:1 zurück. Drei Minuten nach dem Führungstreffer in der 26. Minute durch den Spieler Halil Altintop von Kaiserslautern bestand die Gefahr eines zweiten Gegentreffers, doch ein Kopfball von Fabian Schönheim ging nur an die Latte. Erst in der zweiten Halbzeit gelang Andreas Ottl, einem mit 21 Jahren noch sehr jungen Spieler, der Ausgleich.

Auf der Homepage von Bayern München ist einer eher nüchterne Berichterstattung über den Erfolg zu beobachten. Die Spieler auf dem Feld haben wohl gefeiert, so heißt es in dem Artikel: „Nach dem Schlusspfiff kannte die Freude auf Seiten der Bayern keine Grenzen. Wie schon im Vorjahr wurde auch diesmal auf dem Betzenberg ausgelassen der Titelgewinn gefeiert.“

Die politische Prominenz ließ es sich nicht nehmen zu gratulieren. Sowohl die Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Edmund Stoiber sprachen ihre Glückwünsche aus.

Quellen