Führungswechsel beim Bibliographischen Institut & F. A. Brockhaus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:52, 22. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Mannheim (Deutschland), 22.01.2007 – In zwei getrennten Pressemitteilungen haben die Bibliographische Institut & F.A. Brockhaus AG (BIFAB) und die Cornelsen Verlagsholding den Wechsel des derzeitigen BIFAB-Vorstandssprechers Alexander Bob zum 1. Oktober 2007 in die Cornelsen-Geschäftsführung bekanntgegeben. Bob tritt dort die Nachfolge von Fritz von Bernuth an, der im Alter von 65 Jahren in den Vorstand der Franz-Cornelsen-Stiftung wechseln wird.

Der Aufsichtsratsvorsitzende von BIFAB Andreas Langenscheidt drückte sein Bedauern zum Weggang von Bob aus, der dem Unternehmen seit 1998 angehört. „Erste Gespräche mit möglichen Nachfolgern“ würden bereits geführt. Auch die Frage der Nachfolge des Sprecherpostens innerhalb des derzeit dreiköpfigen BIFAB-Vorstandes bleibt derweil offen.

Mit dem Wechsel von Bob endet eine Personalrochade, die im Februar 2006 begonnen hatte, als der kaufmännische Geschäftsführer des Cornelsen Verlages, Hans-Jörg Düllmann, seine Abwanderung als Finanzvorstand zu BIFAB ankündigte. Er füllt seit dem 1. April 2006 die Lücke aus, die Markus Angst hinterlassen hatte, nachdem er nach nur wenigen Monaten den Mannheimer Lexikon- und Sachbuchverlag wieder verließ.

Quellen