Essen: Mann liegt sieben Jahre tot in seiner Wohnung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 18:31, 10. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Essen (Deutschland), 10.05.2007 – Sieben Jahre lang lag ein Mann tot in seinem Bett, ohne dass ihn jemand vermisst hatte. Erst als gestern Abend die Polizei die Wohnung durch einen Schlüsseldienst öffnen ließ, weil gegen den Hausbesitzer eine Zwangsvollstreckung durchgeführt werden sollte, wurde die Leiche gefunden. Der 59-jährige gebürtige Gladbacher wohnte in einer kleinen Wohnung im Dachgeschoss eines Essener Miets- und Bürohauses, in dem schon seit einiger Zeit mehrere Wohnungen und Büros leerstanden.

Nach Angaben der Polizei ist der Mann wahrscheinlich eines natürlichen Todes gestorben. Die Todesursache sei allerdings nach so langer Zeit nicht mehr genau feststellbar, es gebe aber keine Hinweise auf einen Selbstmord. Einen Hinweis auf den Todeszeitpunkt sehen die Ermittler in einem Brief vom Sozialamt von Ende November 2000, den der Mann noch geöffnet hatte.

Themenverwandte Artikel

Quellen