Eltern opferten vermutlich ihre Kinder bei Tantra-Ritual

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:43, 5. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bhubaneshwar (Indien), 05.01.2007 – Unter dem Verdacht, ihre beiden sieben und neun Jahre alten Söhne nach einem tantrischen Ritual erdrosselt zu haben, wurden ein indisches Paar im Bundesstaat Orissa, acht weitere Familienangehörige, die die Tat nicht gemeldet hatten, und ein Tantra-Lehrer festgenommen.

Die Beschuldigten, Padmalochan G. und seine Frau Minati, gaben an, die Leichen ihrer Söhne Harishchandra (9) und Deepak (7) nach der Tötung am Samstagabend und Sonntagabend zu Hause vor Bildern von Hindugöttern aufbewahrt zu haben, da sie glaubten, dass es zu einer Wiederauferstehung nach dem Tod ihrer jüngsten Tochter käme. Diese wollte das Paar am Mittwochabend ebenfalls töten. Nach dem Tod des drei Monate alten Kindes sollten alle drei Kinder, so soll es ihnen der Tantra-Lehrer Jagannath Tudu gesagt haben, wiederauferstehen, und die Götter sollten sie mit Wohlstand und Glück belohnen. Zeugen bestätigten dies.

Nach der Opferung ihrer beiden Söhne wollte das Ehepaar ebenfalls ihre jüngste Tochter, drei Monate alt, töten. Dorfbewohner verdächtigten die beiden seit geraumer Zeit der „Hexerei“.

Die Tat spielte sich in Tilopal, einem Dorf im Mayurbhanj-Distrikt, ab.

Themenverwandte Artikel

Quellen