Ecuador: Nach Manager nun auch Mannschaftsarzt verhaftet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:20, 11. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Ecuador

Quito (Ecuador), 11.04.2006 – Am 22. März wurde der Manager der Fußballnationalmannschaft aus Ecuador, Vincio Luna, wegen Menschenhandels verhaftet. Vom 9. auf den 10. April wurde nun auch noch der Mannschaftsarzt, Patricio Maldonado, verhaftet. Er war gerade auf dem Flughafen in Quito angekommen, als ihn die Polizei zu einem Verhör brachte.

Seine Verhaftung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit den Vorwürfen, die Luna gemacht werden. Angezeigt wurden sowohl Luna als auch Maldonado von den zwei Ecuadorianern, die ebenfalls in den Fall verwickelt sind. Die Sportfunktionäre des nationalen Fußballverbandes stehen nach wie vor hinter ihrem Manager. Solange es kein rechtskräftiges Urteil gegen Luna gibt, wird er nicht aus dem Amt entlassen. Allerdings tauchen auf den Namenslisten für die nächsten zwei Spiele der Fußballnationalmannschaft die Namen Lunas und Maldonados nicht auf.

Die Mannschaft aus Ecuador ist ein WM-Gruppengegner Deutschlands. Das erste Spiel, das bei der WM auf Ecuador zukommt, findet am 9. Juni 2006 um 21:00 Uhr in Gelsenkirchen statt. Die Mannschaft spielt gegen Polen. Auf Deutschland trifft Ecuador am 20. Juni um 16:00 Uhr in Berlin.

Themenverwandte Artikel

Quellen