Diskussion:Myanmar: Aung San Suu Kyi wird bei den Nationalwahlen nicht abstimmen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: --
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: --
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: --
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Artikelstatusprotokoll[Bearbeiten]

Neurtralitätsproblematik[Bearbeiten]

Ein Amt des Hoffnunsgträgers existiert weder im birmanischen Recht noch in den Statuten der erwähnten Partei. Bezüglich der Regierung des Landes sollte nicht von einer Militärjunta, sondern neutral von der Regierung gesprochen werden. Die unstrittige Tatsache, dass es sich um eine Junta handelt, sollte in die Hintergrundinformationen mit Beleg, z.B. aus Wikipedia, eingearbeitet werden.

Inwiefern die Opposition demokratisch ist bzw. wenigstens demokratischer als die Regierung, muss ebenfalls aus objektiven Quellen hergeleitet werden; so muss insbesondere nachgewiesen werden, dass einerseits die Junta niemals demokratisch gewählt wurde, und dass andererseits die erwähnte Partei entweder intersubjektiv überprüfbar das gesamte Volk gleichmäßig repräsentiert, d.h. dass es Vorwahlen zu allen Parteiorganen gegeben hat, die allen Staatsbürgern zugänglich waren, und/ oder dass die Partei für Rechtsänderungen eintritt, die einen ebenfalls zu belegenden Demokratiemangel beseitigen würden.

Dem Leser sollte aber nicht bereits im Eingangssatz klargemacht werden, wer hier der Gute ist und wer der Böse. Entsprechende Bewertungen aus den Quellen sollten nicht übernommen werden.

Ich bemängele dies, weil es bezüglich Myanmar divergierende geopolitische Interessensphären gibt: die Junta steht für die VR China, Aung San Suu Kyi für den Westen. Und Wikinews ist bezüglich solcher Interessenkonflikte neutral.