Diskussion:Juristische Winkelzüge und Kuhhandel um den Europäischen Stabilitätsmechanismus und den Fiskalpakt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: --
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: --
  • Rechtschreibung, Stilistik und Grammatik: --
  • Bebilderung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: --
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --
  • Veröffentlicht: --
  • Eintrag auf Hauptseite: --
  • Halbsperre nach Veröffentlichung: --
  • Meinungsseite nach Veröffentlichung angelegt: --

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Verwerter[Bearbeiten]

Danke für den Hinweis. Es ist nicht gerade die Bundesliga, aber immerhin. ;) --Aschmidt (Diskussion) 20:51, 1. Jul. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Bloß, wer liest das, solche Plattformen?--Aschmidt (Diskussion) 23:15, 1. Jul. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Einordnung[Bearbeiten]

Nachricht oder schwungvoll formulierte Glosse? ;) Als solche m.E. durchaus tragbar. Wir bräuchten ggf. eine Markierung für solche knappen, ironischen „Zwischenrufe“, das würde ein bißchen mehr Leben in WN bringen.--Aschmidt (Diskussion) 00:22, 26. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Also echt? Eine Rubrik Glosse auf der Hauptseite? --House1630 (Diskussion) 00:28, 26. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
An eine Rubrik hatte ich gar nicht gedacht, eher an eine Markierung, wie etwa wie für die originäre Berichterstattung. Aber ne Rubrik wäre auch denkbar. ;) --Aschmidt (Diskussion) 00:43, 26. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Naja, warum die Bundesregierung diesen Winkelzug betreibt, sollte schon aus dem Artikel hervorgehen: als völkerrrechtlicher Vertrag reicht die einfache Mehrheit in Bundestag und Bundesrat, als Änderung/Ergänzung zu den EU-Verträgen braucht's eine Zweidrittelmehrheit. In der umseitigen Fassung ist das ganze überhaupt nicht informativ. --Matthiasb (Diskussion) 09:36, 26. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
MH gesetzt. --Matthiasb (Diskussion) 10:24, 27. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Wo bitte soll da jetzt die Glosse sein oder die Polemik?? --Itu (Diskussion) 10:27, 27. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Die Überschrift ist etwas polemisch formuliert - aber das ist eher ein Geplänkel unter Juristen ... Die notwendigen Ergänzungen zum Verständnis habe ich mal eingefügt und hoffe, das geht jetzt so durch. --House1630 (Diskussion) 13:57, 27. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Die Überschrift hat eher peripher mit dem Artikel zu tun und macht schwerlich eine 'Glosse' aus einem Artikel. Im Übrigen ist es keine Neuigkeit das eine Überschrift leicht änderbar ist. --Itu (Diskussion) 20:10, 27. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
MH ist raus. Der Artikel ist ein logisches Chaos.
  1. Irgendwer kritisiert die Bundesregierung.
  2. Die Bundesregierung hat irgendwas gesagt.
  3. Das ist die Reaktion auf die Kritik.
  4. Schäuble hat auch eine Meinung.
  5. Die Bundesregierung hat irgendwelche Zugeständnisse gemacht.
  6. Weil die Bundesregierung nun zweifelt, ob 2. stimmt, macht sie was anderes.
  7. Weils den Vertrag gibt – oder trotzdem? – werden andere Länder der Eurozone gerettet.
Hallo? Zusammenhang? Macht mit dem Artikel was ihr wollt. --Matthiasb (Diskussion) 20:36, 27. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Mit dieser Begründung könntest du vermutlich locker den Mängelhinweis setzen. Aber was am Artikel Polemik gewesen sein soll, ist mir noch genauso schleierhaft wie Glosse oder Originäre Berichterstattung. Mehr als ein 'normales' Qualitätsproblem(egal in welcher Ausprägung es vorliegen mag) kann ich nicht erkennen.
Was mich betrifft fällt mir noch auf dass ich nicht verstehe was der „Personennahverkehr und die Kindertagesbetreuung“ mit dem Thema zu tun haben. --Itu (Diskussion) 21:38, 27. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Na ja, mittlerweile ist das Thema ja auch so durch die Massenmedien gegangen, daß sich eine lockere Betrachtung weder rechtfertigen läßt noch angezeigt ist. Richtig ist, daß die Bundesregierung und die sie tragenden Parteien versucht haben, ein zustimmungungspflichtiges Gesetz am Bundesrat vorbei zu beschließen, was mißlungen ist. Mittlerweile haben sich alle geeinigt, und das wird wohl – wiedermal im Schatten der Fußball-EM – durchgewunken. Man hat sich die Zustimmung der Opposition und der Länder erkauft. Unter diesen Umständen kann der Artikel so, wie er hier vorliegt, nicht veröffentlicht werden. Nötig wäre eine gründliche Darstellung der wirtschaftlichen, rechtlichen und politischen Zusammenhänge, die auch in den meisten Massenmedien nicht gelungen ist. Ich kenne nach einer kleinen Umfrage unter Bekannten, die sich allesamt in dem erwähnten Bereich betätigen, niemand, der dabei noch durchblicken würde. Und damit haben wir ein fachliches Problem, das nur durch gründliche Recherche und Artikelarbeit gelöst werden kann. Ich wäre deshalb dafür, längerfristig an dem Thema dran zu bleiben, um das, was da zurzeit in Berlin und Europa gestrickt wird, auseinanderzufieseln und zu erklären. Das ist auch eine harte Nuß für die Kollegen in de.wp. Deshalb NV eingefügt.--Aschmidt (Diskussion) 23:13, 27. Jun. 2012 (CEST) Hinzu kommt, daß das Thema auch in einer oder in zwei Wochen noch aktuell ist, weil das Bundesverfassungsgericht um Vorabprüfung gebeten hat und der BuPrä das Gesetz nicht unterschreiben wird.--Aschmidt (Diskussion) 23:20, 27. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Originäre Berichterstattung[Bearbeiten]

Heute mittag eine mündliche Mitteilung aus Bremer Regierungskreisen. --House1630 (Diskussion) 01:07, 28. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Abstimmung am Freitag abwarten[Bearbeiten]

Die Abstimmung im Bundesrat am Freitag sollte bitte abgewartet werden, damit danach ein umfassender Beitrag veröffentlicht werden kann.--Aschmidt (Diskussion) 03:58, 28. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Das entspricht aber nicht der Intention der Meldung, die doch gerade den Stand des Diskussion im Vorfeld der Abstimmung deutlich machen soll. Am Freitag ist das wahrscheinlich gelaufen, und dann fragt niemand mehr danach - es sei denn, es gibt neue Argumente oder es gibt großen Streit bei der Abstimmung ... Ich werde jedenfalls nichts mehr dazu schreiben oder beitragen, sondern mich andren Themen widmen. --House1630 (Diskussion) 17:53, 28. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Vielleicht wäre das schon besser so wie House1630 das sagt und alles weitere kann in Folgeartikel. --Itu (Diskussion) 01:27, 29. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Winkelzüge - Kuhhandel - Klimmzüge[Bearbeiten]

Nicht dass ich diese stärkeren Qualifizierungen als inakzeptabel betrachte. ICH wenigstens, bin ja tolerant was (im Rahmen des Nachrichtenüblichen!) tendenziell Subjektives bzw. lebensfrohe Vokabeln betrifft. Trotzdem sehe ich hier nicht ganz welche Quellen das konkret hergeben. Wollte ich zumindest mal angemerkt haben. --Itu (Diskussion) 22:44, 30. Jun. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Klar. Ist aber eine zurückhaltende Beschreibung dessen, was in der letzten Woche passiert ist. – Man kann auch drüberschreiben: Bundestag und Bundesrat ratifizieren ESM und Fiskalpakt – am selben Abend wurden Verfassungsbeschwerden erhoben.--Aschmidt (Diskussion) 22:57, 30. Jun. 2012 (CEST

Nach der Veröffentlichung[Bearbeiten]

Und Dank an alle, die hier so eifrig mitgewirkt haben! --House1630 (Diskussion) 16:15, 12. Jul. 2012 (CEST)Beantworten[Beantworten]