Diskussion:Demonstration zum Gedenktag der Psychiatrietoten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die „Texte bzw. Inhalte“ in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: --

Ich garantiere, dass der LPE NRW damit einverstanden ist, zwei Sätze aus aus der Pressemitteilung in den zu übernehmen. (oben auf "Artikel" licken)

Bei Rückfragen bitte wenden an Matthias Seibt, Landgrafenstr. 16, 44 652 Herne, 02325-79 41 59 oder 0234-6405102 oder Miriam Krücke, 0234 / 68 70 5552, kontakt-info@bpe-online.de

Rückfrage ist erfolgt, die Genehmigung ist erteilt. Grüße --Franz 17:57, 27. Sep. 2006 (CEST)
  • Übereinstimmung mit Quelle: --

Ichj garantiere für die Richtigkeit des Inhalts. Siehe auch http://www.forum-betreuung.de/forum/demonstration-zum-gedenktag-der-psychiatrie-toten-t879.html, bei Rückfragen siehe oben, oder: Weglaufhaus Initiative Ruhrgebiet, 0234 / 640 50 84, beratung@weglaufhaus-nrw.de.

  • Inhalt/Neutralität: --
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: --
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --
  • Artikelstatus: Fertig: --
  • Eintrag auf Hauptseite/Kategorie:Veröffentlicht: --

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Prüfung[Bearbeiten]

Ich habe folgende E-Mail heute geschrieben:

Sehr geehrter Herr Seibt, sehr geehrte Frau Krücke,

auf Wikinews habe ich folgenden Satz eines Benutzers gefunden: "Ich garantiere, dass der LPE NRW damit einverstanden ist, zwei Sätze aus der aus der Pressemitteilung zu übernehmen. Bei Rückfragen bitte wenden an Matthias Seibt, Landgrafenstr. 16, 44 652 Herne, 02325-79 41 59 oder 0234-6405102 oder Miriam Krücke, 0234 / 68 70 5552, kontakt-info@bpe-online.de" Zu finden auf der URL: (URL können sie bedenkenlos anklicken)

http://de.wikinews.org/wiki/Diskussion:Demonstration_zum_Gedenktag_der_Psychiatrietoten

Hiermit möchte ich anfragen, ob diese Aussage korrekt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Wikinews

Gute Idee, über den Link gelangt man aber hierher. Also einfach oben auf "Artikel" klicken.

Bisher ist keine Antwort gekommen! --Franz 23:38, 26. Sep. 2006 (CEST)

Keine URV[Bearbeiten]

Es ist Antwort gekommen, es liegt keine URV vor. In der Antwort heißt es:

Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V.
Wittener Str. 87
44 789 Bochum

0234 - 640 51- 02 Fax -03
www.psychiatrie-erfahrene-nrw.de

Lieber Franz,

das ist korrekt. Wir wollen, dass auf unsere Aktivitäten hingewiesen wird. Unter www.psychiatrie-erfahrene-nrw.de kannst Du sehen, dass ich befugt bin, für den LPE NRW e.V. zu sprechen. Für das ins Netz stellen unseren herzlichen Dank.

Mit freundlichem Gruß

Matthias

Für die Richtigkeit der Mail: --Franz 17:57, 27. Sep. 2006 (CEST)

Dann kann er ja jetzt auf der Hauptseite und den Unterseiten verlinkt werden -- EA 20:20, 27. Sep. 2006 (CEST)

Einspruch[Bearbeiten]

Zum einem gibt es statt Quellenangaben nur eine Kontaktadresse.

Die wurde von Franz kontaktiert.

Schwerer noch wiegt, dass es sich um eine PR-Aktion handelt und nicht um eine Nachricht.

Eine Demonstration ist eine Nachricht.

Der Artikel wird alleine aus Informationen dieses Verbandes gespeist, dortige Behauptungen werden ohne Belege unkritisch übernommen.

Das ist häufig bei Nachrichten der Fall und wird ja auch so gekennzeichnet.

Große Teile des Artikels behandeln nicht das eigentliche Thema (Demonstration), sondern eine Willenserklärung und die Lobbyorganisation allgemein.

Die meisten Leser werden nicht Wissen, wer der BPE ist.

Die Formulierungen sind eindeutig nicht im geringsten neutral ("...da es wichtig ist, eine eigene Lobbyorganisation zu haben...", "...versucht die Meinung zu manipulieren...") --88.76.221.15 01:33, 28. Sep. 2006 (CEST)

Habe es insofern neutralisiert, als das verständlich ist, dass es sich um die BPE Auffassung handelt.

Um weiter ins Detail zu gehen: Das Zitat aus einer nicht näher genannten PM ("Wenn die ‚Selbstgefährdung‘ der Hauptgrund ist...") kann so nicht stehen bleiben, weil zu viele Angaben unbelegt und fragwürdig sind.

Es ist a. als Zitat gekennzeichnet und b. ist der BPE ein seriösere Verband. Die ehmalige Bundesgesundheitsministerin Andera Fischer ist Schirrmherrin. Falls du es nicht glaubts, rufe doch bitte dort an. Die Telegfonnummer sind oben genannt.

Ist Selbstgefährdung Hauptgrund? Verliert man sämtliche Bürgerrechte?

Wenn man freiheitsentziehend untergebracht und zwangsbehandelt wird verliert man schin die Rechte nach Artikel 2 GG. Und wie sieht es mit Artikel 1 GG aus?

Töten sich besonders viele Menschen nach einer Behandlung?

Nach einem Psychiatrieaufenthalt.

Besteht ein Zusammenhang zwischen Behandlung und Selbsttötung?

Nach Angaben des BPE ja.

Welche Umfrage ergab, dass Ärzte die Medikamente ihren Verwandten nicht verabreichen würden?

Das war auch im Spiegel zu lesen.

Den Abschnitt zur Willenserklärung kommentiere ich nicht weiter, weil er ohnehin nicht zum Thema gehört.

Aber zum Hintergrund

Inwiefern ist es "unter anderem dem BPE zu verdanken", dass ambulante Zwangsbehandlungen nicht erlaubt sind?

Der BPE gehörte zu den Verbänden die im Gesetzgebungsverfahren offiziel Stellung genpommen haben.

Wer bestimmt was "wichtig" (2x) ist?

Der BPE

Was haben Schwarze in den USA mit der Demonstration zu tun?

Sie sind genauso unterdrückt worden, wie Psychiatrie Erfahrene, ist das so schwer zu verstehen?

--88.76.221.15 01:51, 28. Sep. 2006 (CEST)

Zusammenfassend: Das ist eine Pressemitteilung und keine Nachricht. --88.76.221.15 01:54, 28. Sep. 2006 (CEST)

Bist du vielleicht ein altbackener Betreuer oder Psychiater, oder warum stört dich der Artikel? -- EA, 02:08, 28. Sep. 2006 (CEST)

Idee zum online Interview[Bearbeiten]

Wie wäre es wenn ein Vertreter des BPE bei einem Online Interview befagt würde?

Einspruch?[Bearbeiten]

Einspruch wurde nicht korrekt gestellt. Der Status wurde außerdem einfach zurückgesetzt, was falsch war. Darum und weil oben belegt wurde, dass Einspruch nicht korrekt ist, veröffentliche ich ihn wieder.--cyper| 12:06, 28. Sep. 2006 (CEST)

Neutralität?[Bearbeiten]

Gibt es irgendwelche offiziellen Zahlen wieviele Menschen nach einer psychatrischen Behandlung sterben oder eine vergleichende Studie: psychatrisch behandelte Menschen, die Suizid begehen vs unbehandelte psychatrische Fälle mit anschließendem Suizid. Ich vermisse Fakten - gerade bei so einem kontroversen Thema. --84.140.159.254 16:52, 28. Sep. 2006 (CEST)

Die Suizid Rate ist nach einem Psychiatrei Aufenthalt um das hunderfache gegenüber dem Durchschnitt erhöt (Hasse, Therapie mit Psychopharmaka , 1977. S. 410). Wer im Alter von 20 Jahren mit dem Dauerkonsum von Neuroleptika beginnt verliert im Durschnitt 20 Jahre Lebenserwartung. Von rund 500.000 in Deutschland in der Psychiatrie behandelten Patienten kamen 1996 laut statistischen Jahrbuch 1998 bei einer durchschnittlichen Verweildauer von 36,5 Tagen 3125 zu Tode. Bis zu 20% der Patienten drohen bei Langzeitzeitbehandlung mit Neuroleptika erhebliche Sätschäden (Spätdyskinesien). In bis zu 0,4% können während der Behandlung lebensgefährliche Nebenwirkungen auftreten. Zu den nicht lebensgefährlichen Nebenwirkungen, die auftreten können, zählen unter anderem Bewegungsstörungen, Fettleibigkeit, Leber- oder Nierenfunktionsstörungen, Herzrhythmusstörungen, Psychische Erstarrung und Abschottung gegenüber der Umwelt. Nach einem Spiegelbericht würden die meisten Ärzte ihren Verwandten keine hochpotente Neuroleptika verordnen. EA 07:35, 03. Sep. 2006 (CEST)