Diskussion:Demonstration gegen das ASEM-Treffen in Hamburg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: --
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: --
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: --
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --sonicR 22:26, 28. Mai 2007 (CEST)[Beantworten]
  • Veröffentlicht: --sonicR 22:26, 28. Mai 2007 (CEST)[Beantworten]
  • Eintrag auf Hauptseite: --sonicR 22:26, 28. Mai 2007 (CEST)[Beantworten]

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Kommentar von 87.122.42.200[Bearbeiten]

Während es bei der Spargelernte Helfer fehlen, haben in Hamburg einige Leute überschüssige Kräfte um Randale zu machen und friedliche Demonstranten zu gefährden. Man muß der Polizei doch mal dankbar sein für ihre Arbeit. In der Kesselmethode waren ganz klar auch vermummte Autonome zu sehen, auch auf dem Wikibild. Es wäre nur schlimm wenn die Autonomen sogar Demonstranten angreifen, die friedlich demonstriren wollen. Bleibt zu hoffen daß es beim G8 Gipfel am 8.Juni freidlich bleibt.

Rene 30.05.2007 (vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 87.122.42.200 (DiskussionBeiträge) --sonicR 17:38, 30. Mai 2007 (CEST))[Beantworten]

Was sagst du zu solchen Berichten ? --sonicR 17:38, 30. Mai 2007 (CEST)[Beantworten]

Natürlich ist der Polizeieinsatz übertrieben und auch manchesmal auch unverständlich. Also ich bin kein konservativer Hardliner. Ich habe nur Probleme mit Autonomen Linken. Globalisierungsprotest begrüße ich sehr(gut hat unsere Kanzlerein und Schäuble auch gesagt). Auch Wut im Bauch habe ich hinsichtlich auf das Bush Verhalten und der chinesischen Haltung im Bereich der Umweltzerstörung. Dies einigt alle. Aber ich selber kann nur vor Autonomen warnen. Sie hassen uns Bürger, wie es auch die Faschos tun. Ich habe Autonome kennengelernt. Übrigens alles junge Männer in Nadelstreifen (meine Kleidung war dagegen ungebügelt weil ich auch ein wenig faul bin) die aus gutem Elternhaus kommen und auch gute Jobs hatten. Sie sind gut organisiert, deswegen glaube ich auch daß man die letzten Brandanschläge nicht aufklären wird. Die Brandanschläge sind so gelegt daß es nur Sachschäden gab. Aber gefährlich sind auch die ewig schuldbar machen der deutschen Bürger wegen ihrer Geschichte. Und frage mal alle neutralen Betrachter auf dem hier gezeigten Verlink wie sie denken. Aber es sollte annonym sein weil die auch Angst vor den Autonomen haben. Deswegen unterschreibe ich auch nur mit meinem Kürzel. Wichtig ist die Gefühle der neutralen Betrachter der Demonstration zu wahren. Also die Autonomen hassen sich selbst und andere wenn sie in Aktion sind, und im Berufsleben genießen sie den Wohlstand. Ganz sicher ist das. Klar in Heiligendamm leben 8 Außenminister wie Gott in Frankreich und lassen sich gut fürstlich bedienen, wie war es auch anders zu erwarten und lassen sich in einem Hochsicherheitstrakt wie in einem goldenen Käfig bedienen. Deswegen ist meine Sympathie mit der Attac Organisation wo auch Heiner Geißler Mitglied ist, ein Politiker der guten alten Generation.

Rene 31.05.2007


Mein Kommentar hat sich am Wochenende in Rostock bewahrheitet. Die Angreifer kamen "nur" aus der autonomen Szene, also nicht von Attac-Gruppen und Polizisten. Und die Autonomen gefährdeten ganz klar ersteinmal friedliche Demonstranten und zwei vorbeifahrende Polizeifahrzeuge. Man muß handeln, weil Autonome "alle hassen". Es muß der Notstand ausgerufen werden, was bei der großen Koalition sogar jetzt möglich ist. Nutzen wir die Chance jetzt und ohne Unterlass.

rene 04.06.07

Rene