Diskussion:Computer löst Dame-Spiel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: --
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: --Franz 14:37, 21. Jul. 2007 (CEST)
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: nein --Franz 14:37, 21. Jul. 2007 (CEST)
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --Franz 14:37, 21. Jul. 2007 (CEST)
  • Veröffentlicht: --Franz 14:37, 21. Jul. 2007 (CEST)
  • Eintrag auf Hauptseite: --Franz 14:37, 21. Jul. 2007 (CEST)

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Nicht vollständig gelöst[Bearbeiten]

Lediglich eine heuristische Suche mit den wichtigsten Stellungen wurde durchgeführt, steht hier: http://www.n-tv.de/828943.html --Conspiration 01:08, 20. Jul. 2007 (CEST)

Nö, das ist schon vollständig gelöst. Jedenfalls, wenn die Behauptung der kanadischen Forscher richtig ist (und kein Bug in der Software). In dem von dir angegebenen Link finde ich nichts, was sagt, dass es nur heuristisch gelöst wäre. Inzwischen ist bei Science auch das Abstrakt zum Artikel von Schaeffer et. al. online. --Zeitlupe 01:19, 20. Jul. 2007 (CEST)
Da steht, dass nur 39.271.258.813.439 der 500.995.484.682.338.672.639 möglichen Stellungen berechnet wurden. --Conspiration 01:55, 20. Jul. 2007 (CEST)
Die 39.271.258.813.439 ist die Größe der 10-Steine-Endspieldatenbank, nicht die Anzahl der untersuchten Stellungen. Außerdem ist zum Finden der optimalen Strategie weder nötig, alle Stellungen zu bewerten, noch zu speichern, siehe z. B. Alpha-Beta-Suche --Zeitlupe 02:18, 20. Jul. 2007 (CEST)
Also heuristisch, wie ich sagte. --Conspiration 02:54, 20. Jul. 2007 (CEST)
Als vollständig gelöst betrachte ich es, wenn zu jeder beliebigen Position der Ausgang bekannt ist. --Conspiration 02:59, 20. Jul. 2007 (CEST)
Siehe auch en:Solved game. Ich glaube, dass Dame im schwachen Sinn vollständig gelöst ist, d. h. die optimale Strategie ausgehend von der Anfangsposition ist bekannt. Heuristisch ist aber was anderes, dazu müsste eine Abwägung zwischen Nicht-Optimalität und Rechenaufwand im Spiel sein. --Zeitlupe 03:47, 20. Jul. 2007 (CEST)
Vielleicht sollte man das "vollständig" weglassen, ich ändere das mal --Zeitlupe 03:56, 20. Jul. 2007 (CEST)
Sagen wir, die möglichen Partien zwischen Computern sind vollständig gelöst. --Conspiration 04:00, 20. Jul. 2007 (CEST)
Ich möchte ja nicht negativ klingen, aber das ist auch nicht ganz korrekt. Das Programm kann von der Ausgangsposition jedes Spiel gegen jeden Gegner zum optimalen Ergebnis bringen (Remis, wenn der Gegner auch optimal spielt, Gewinn, wenn er auch nur einen Fehler macht). Dazu ist es nicht notwenig, jede Stellung lösen zu können, da das Programm mit seiner Strategie ja verhindern kann, dass bestimmte Stellungen entstehen. --Zeitlupe 04:15, 20. Jul. 2007 (CEST)