Die Volkswagen AG baut in Indien eine neue Produktionsstätte

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 01:41, 30. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Lage von Pune in Indien

Wolfsburg (Deutschland) / Pune (Indien), 30.11.2006 – Volkswagen will in Pune, im indischen Bundesstaat Maharashtra, ein neues Werk bauen. Ein entsprechendes Investitionsabkommen wurde am Mittwoch in Neu-Delhi unterzeichnet. Beteiligt waren neben dem VW-Mutterkonzern die Volkswagentochter Škoda Auto sowie von indischer Seite Industrieminister V.K. Jairath.

Am Standort Chakan, in der Nähe von Pune, will VW nach den bisherigen Planungen ab dem Jahr 2009 bis zu 110.000 Fahrzeuge pro Jahr vom Band laufen lassen. Auf dem 230 Hektar großen Gelände sollen 410 Millionen Euro in den Bau eines Presswerks, den Karosseriebau, eine Lackiererei und eine Montagehalle investiert werden. 2.500 Arbeitsplätze sollen hier neu entstehen. Außerdem ist die Gründung einer eigenständigen indischen Vertriebsgesellschaft geplant. In Indien soll unter anderem der „Passat“ gebaut werden. Außerdem ist geplant, importierte Modelle auf dem indischen Markt anzubieten. Als Beispiele nennt VW die Modelle „Touareg“ und „Phaeton“. „In absehbarer Zeit“, so VW-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch, wird VW „auch ein Fahrzeug entwickeln, das speziell auf die Bedürfnisse des indischen Marktes maßgeschneidert sein wird“.

Pötsch beschrieb die Bedeutung des indischen Marktes für den Konzern mit den Worten: „Die Wachstumsperspektiven sind aus unserer Sicht sehr positiv. Als größter Automobilhersteller Europas werden wir dieses dynamische Wachstum entscheidend mitgestalten.“

Mit seinem Werk in Aurangabad konnte Skoda bereits Erfahrungen auf dem indischen Markt sammeln. Von der Zusammenarbeit beider Standorte, dem neuen geplanten Standort in Pune und dem Skodastandort Aurangabad, verspricht sich der Konzern Synergieeffekte.

Themenverwandte Artikel

Quellen