Deutsches U-Boot „U 15“ auf Grund gelaufen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:17, 27. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kiel (Deutschland), 27.01.2006 – Am Vorabend zum 27. Januar ist das deutsche U-Boot „U 15“ auf Grund gelaufen. Es war am Südufer der Eckernförder Bucht etwa 150 Meter vor dem Strand festgefahren und aus eigener Kraft nicht mehr losgekommen. Verletzt wurde niemand.

Das U-Boot gehört zum deutschen Flottenkommando. Das 4,5 Meter tiefe und 48,6 Meter lange Boot befand sich auf einer Tauchfahrt, als der Zwischenfall geschah. Die Bergungsarbeiten sind am Laufen. Lastschiffe schleppen die „U 15“ frei.

Quellen