Der Ehrenpreis von „Radio Regenbogen Award“ ging an Johannes Heesters

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:21, 1. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Karlsruhe (Deutschland), 01.04.2006 – Am Freitag, dem 31. März, fand in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe zum zweiten Mal die Vergabe des „Radio Regenbogen Award“ statt. Dieses Jahr erhielt den Ehrenpreis Johannes Heesters.

Offiziell heißt der Preis seit sechs Jahren „Medienpreis aus Baden-Württemberg“. Insgesamt wurde dieser Preis zum neunten Mal vergeben, die Verleihung fand 1998 zum ersten Mal statt. Radio Regenbogen ist ein privater Mannheimer Radiosender. Zur Preisverleihung wurden mehr als 1.700 Gäste erwartet.

Heesters war in der Sparte „Ehrenpreis“ nominiert. Damit wurde der Sänger und Schauspieler für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Künstler begann seine Laufbahn auf der Bühne 1921, jetzt ist er 102 Jahre alt. Für den Galaabend plante „Jopi“ einen Liveauftritt mit seinem bekanntesten Song „Heut' gehn wir ins Maxim “.

Bisherige Preisträger des „Ehren-Awards“ waren der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher, Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl und der Ex-Sowjet-Chef Michail Gorbatschow.

Eine Eintrittskarte für die Preisverleihung kostete 290 Euro. Wem die Eintrittskarte zu teuer war, der musste nicht auf Johannes Heesters verzichten. Vor der Schwarzwaldhalle konnten Fans die Preisverleihung live ansehen. Von dem Eintrittspreis gingen 40 Euro als Spende an die Benefizaktion „Kinder unterm Regenbogen“.

Quellen