Delta Air Lines droht Insolvenz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Delta Boeing 757-232 am LAX im August 2003

Atlanta (USA), 16.08.2005 – Der drittgrößten US-amerikanischen Fluggesellschaft Delta Air Lines mit Sitz in Atlanta, Georgia, droht die Insolvenz. Das bestätigte das Unternehmen am heutigen Dienstag. Ende Juni verfügte man noch über Barreserven von 1,7 Milliarden Dollar (rund 1,37 Milliarden Euro) - dem stünden allerdings Verpflichtungen von zwei Milliarden Dollar (rund 1,61 Milliarden Euro) bis Jahresende gegenüber. Delta muss also aller Voraussicht nach einen beträchtlichen Verlust ausweisen.

Delta überlegt daher, sich unter den Gläubigerschutz nach Kapitel 11 (Chapter eleven) des US-amerikanischen Konkursrechtes zu stellen. Das Konkursrecht erlaubt US-Unternehmen die Sanierung bei laufendem Betrieb, ohne Gläubiger bedienen zu müssen.

Im vergangenen Herbst konnte Delta die Insolvenz nur durch einen Sanierungsplan abwenden, der Einsparungen von fünf Milliarden Dollar (rund 4,03 Milliarden Euro) bis Ende 2006 umfasst. Seit Beginn der schweren Luftfahrtkrise durch die Terroranschläge vom 11. September 2001 wurden überdies bereits mehr als 20.000 Stellen abgebaut. Weitere 7.000 Arbeitsplätze wurden zusätzlich im Frühjahr zur Disposition gestellt.

Neben Delta Air Lines haben auch andere US-Fluggesellschaften große Schwierigkeiten. Die zweitgrößte amerikanische Fluggesellschaft United Airlines fliegt bereits seit Ende 2002 unter Gläubigerschutz. Auch Northwest Airlines gilt als Kandidat.

Quellen