Düsseldorf: dba-Besitzer Wöhrl gab Mehrheit an LTU wieder ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:30, 15. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Düsseldorf (Deutschland), 15.05.2006 – Nur wenige Wochen nach der Übernahme der Mehrheit an dem deutschen Ferienflieger LTU gab Hans Rudolf Wöhrl, der Besitzer der Billigfluglinie dba, nach Auskunft eines LTU-Sprechers Ende April 2006 seine Anteile an LTU wieder ab. Wöhrl besaß seit Februar 60 Prozent an LTU.

Wöhrl bleibt der LTU weiterhin verbunden. Er übt eine Mitkontrolle der Unternehmensstrategie durch eine Beteiligungsgesellschaft aus. Sie ist im Besitz von 36 Prozent der Unternehmenanteile. Zur Flotte der LTU gehören im Moment 25 Flugzeuge.

Auf die derzeit 2.800 Mitarbeiter von LTU kommen Unannehmlichkeiten zu. Ihnen stehen umfangreiche Gehaltskürzungen bevor. Dies ist laut LTU ein Teil der Strategie, mit der Kosten eingespart werden sollen. Weitere Ersparnis soll die Ausweitung der Flugrouten auf Langstrecken mit sich bringen. Insgesamt geht es um 45 Millionen Euro, die im Jahr hereingewirtschaftet werden sollen. Ein Drittel davon soll durch die eingesparten Personalkosten hereinkommen.

Themenverwandte Artikel

Quellen