Christian Klar hofft auf Freilassung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 20:15, 10. Nov. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Berlin (Deutschland), 10.11.2008 – Christian Klar, der im November 1982 festgenommen und 1985 wegen, damals noch als als Mitglied der Rote Armee Fraktion (RAF) begangenen, neunfachen vollendeten und elffachen versuchten Mordes zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden war, bereitet sich auf seine Haftentlassung vor.

Am 3. Januar 2009 wird Christian Klar 26 Jahre Gefängnisstrafe verbüßt haben. Diese Frist wurde 1998 vom Oberlandesgericht Stuttgart für eine Haftentlassung des inzwischen 56-Jährigen gesetzt. Bereits seit Frühjahr 2008 hat der JVA-Insasse Ausgang erhalten. Dabei durfte er ab morgens ein paar Stunden in Freiheit verbringen und ist jeweils am Nachmittag zurückgekehrt.

Nach Angaben von Justizvollzugsanstaltschef Thomas Müller besteht eine günstige Entwicklung. Klar habe einen Computerkurs belegt und sei ausgeglichener geworden. Er hoffe auf baldige Entlassung und müsse lernen, sich in der modernen Welt zurechtzufinden.

Christian Klar war im Mai 2007 mit einem Gnadengesuch gescheitert. Damals war in der Öffentlichkeit eine Debatte um Klar und um die Taten der RAF entbrannt.

Themenverwandte Artikel

Quellen