Chemieunfall in Dormagen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 08:25, 25. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Dormagen (Deutschland), 25.05.2006 – Am 24. Mai kam es im nordrhein-westfälischen Dormagen zu einem schweren Chemieunfall. Betroffen war der Chemie-Konzern Bayer AG.

Der Zwischenfall ereignete sich auf dem Werksgelände bei der Abfertigung eines Lastkraftwagens. Bei den Arbeiten liefen fünf Liter giftiger Chemikalien aus, die zur Herstellung von Pflanzenschutzmitteln eingesetzt werden. Es handelte sich dabei um die Substanz Chlormethylketon. Sie reizt Augen und Atemwege. Dabei wurden etwa 35 Arbeiter verletzt. Ein Arzt musste erste Hilfe leisten.

Warum die Chemikalien ausgelaufen sind, ist noch nicht bekannt. Die Bevölkerung der umliegenden Gebäude waren laut Feuerwehrangaben nicht gefährdet.

Quellen