Brinkhoff-Brauerei in Dortmund wird geschlossen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Dortmund (Deutschland), 01.02.2005 – Noch ein Jahr soll in der Dortmunder Traditionsbrauerei Fritz Brinkhoff Bier gebraut werden, bevor der Oetker-Konzern die Tore schließen möchte.

Dortmund, im Mittelalter die westfälische Bierstadt schlechthin, wird damit nur noch Standort der Dortmunder Actien-Brauerei sein. Laut Ulrich Kallmeyer, Geschäftsführer der zum Oetker-Lebensmittelkonzern gehörenden RB Brauholding, sollen insgesamt 450 Arbeitsplätze abgebaut werden. Nach Kohle, Stahl und Borussia scheint nun ein viertes Wahrzeichen der Westfalenmetropole zu verschwinden: Das Bier.

Aber Dortmund ist nicht der einzige Standort, an dem der Oetker-Konzern rationalisiert; auch die Kindl-Brauerei in Berlin soll geschlossen werden. In der DAB-Brauerei in Dortmund und der Schultheiß-Brauerei in Berlin will man allerdings zur Zukunftssicherung 50 Millionen Euro investieren.

Bereits nach der Brau-und-Brunnen-Übernahme 2004 hat Oetker angekündigt, die Biersparte zu sanieren. Ob es bei Dortmund und Berlin bleibt, wird sich zeigen.

Quellen