Briefwahl-Panne in Dortmund

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 10:52, 8. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.


Dortmund (Deutschland), 07.09.2005 – Wähler, die in Dortmund ihre Wahlunterlagen für die Bundestagswahl angefordert hatten, könnten eine böse Überraschung erleben. In Dortmund haben etwa 90.000 Wahlberechtigte die Briefwahl beantragt. Bisher wurden 5.000 Wahlunterlagen reklamiert, da die Nummer des Wahlkreises nicht mit dem Wahlschein übereinstimmt. Wieviele falsche Unterlagen verschickt worden sind, ist nicht bekannt.

Dieses Jahr wurde zum ersten Mal ein externer Dienstleister mit dem Verpacken der Wahlunterlagen beauftragt, da die Zeit durch die vorgezogene Bundestagswahl knapp geworden war.

Wähler, die ihre Wahlunterlagen schon abgeschickt haben, können sich bei der Stadt Dortmund melden, um ihre Stimme für ungültig zu erklären.

Themenverwandte Artikel

Quellen