Brüssel: Drei Festnahmen bei Anti-Terror-Einsatz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:21, 15. Jan. 2017 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Belgische Polzeifahrzeuge

Brüssel (Belgien), 15.01.17 – Am Samstag wurden im Stadtteil Molenbeek in Brüssel drei Personen bei einem Anti-Terror-Einsatz festgenommen. Am späten Samstagabend waren von der Polizei zwei Straßen abgesperrt worden. Spezialkräfte und ein Hubschrauber waren im Einsatz. Die belgischen Nachrichtenagentur Belga berichtete, es seien keine Waffen und kein Sprengstoff gefunden worden. Ob die Personen in Haft bleiben soll am heutigen Sonntag entschieden werden. Zu weiteren Hintergründen der von der Justizseite angeordneten Aktion äußerten sich die offiziellen Stellen bislang nicht.

Der Stadtteil Molenbeek erlangte in den letzten Jahren Bekanntheit als Herkunftsort oder vorübergehender Wohnort islamistischer Extremisten. Von hier aus hat Fouad Belkacem seine salafistisch-terroristische Bewegung Sharia4Belgium aufgebaut und IS-Kämpfer rekrutiert. Fouad Belkacem hatte als Anführer der Terrorgruppe junge Männer für den Kampf auf Seiten der Dschihadisten in Syrien angeworben. Er war in Belgien 2015 zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. In dem Stadtteil hatten mutmaßliche Attentäter des Anschlags von Paris Unterschlupf gefunden, er hilft als Hochburg der Islamisten.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Paris-Attentäter Salah Abdeslam festgenommen (24.03.16)

Quellen[Bearbeiten]