Boxen: Wladimir Klitschko macht kurzen Prozess

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:56, 11. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Wladimir Klitschko, alter und neuer Boxweltmeister im Schwergewicht

Mannheim (Deutschland), 11.03.2007 – Wladimir Klitschko, Boxweltmeister im Schwergewicht nach Version der IBF und der IBO, hat seinen Titel gestern Abend in der Mannheimer SAP-Arena eindrucksvoll verteidigt. Schon nach 85 Sekunden der zweiten Runde schickte er seinen Gegner, den farbigen Texaner Ray Austin, durch vier schwere Treffer zu Boden. „Rainman“ Ray Austin stand zwar noch einmal auf, war aber so benommen, dass der Ringrichter den Kampf abbrach.

Für den 30-jährigen Ukrainer Wladimir Klitschko war diese Pflichtverteidigung seines Weltmeistertitels der insgesamt 51. Kampf seiner Profikarriere und der 48. Sieg. Ray Austin stand zum ersten Mal überhaupt in einem Titelkampf; für ihn war es die vierte Niederlage in insgesamt 34 Kämpfen.

Die 15.000 Zuschauer reagierten enttäuscht und mit wütenden Pfiffen gegen den schwachen Gegner auf das schnelle Ende des Spektakels. Schließlich hatten sie für eine Eintrittskarte bis zu 875 Euro bezahlt. Wladimir Klitschko, seit 2001 Doktor der Sportwissenschaften, verdiente durch diesen Kampf in nicht einmal fünf Minuten rund fünf Millionen Euro.

Quellen