Bocholt: Tödlicher Radunfall eines elfjährigen Schülers

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:27, 17. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bocholt (Deutschland), 17.05.2006 – Am Montagmorgen des 15. Mai ereignete sich in Bocholt ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei wurde ein Schüler im Alter von elf Jahren lebensgefährlich verletzt. Einen Tag später, am Dienstagmorgen, erlag der junge Fahrradfahrer nach Polizeiangaben seinen schweren Verletzungen. Möglicherweise wäre der Unfall durch einen Fahrradhelm glimpflicher ausgegangen.

Der Junge war am Montag mit seinem Fahrrad unterwegs. Als er an der Kreuzung Schwanenstraße/Kurfürstenstraße links abbiegen wollte, erfasste ihn das Auto eines 19-jährigen Mannes. Das Fahrzeug kam ihm entgegen. Der Schüler wurde umgehend in eine Duisburger Spezialklinik eingeliefert, wo er verstarb. Der Autofahrer kam in ein Bocholter Krankenhaus.

Die Ermittlungen hat die Münsteraner Staatsanwaltschaft übernommen. Da der Hergang des Unfalls nicht klar ist, bittet die Polizei dringend um Zeugenmeldungen. Vor allem Eltern, deren Kinder etwas gesehen haben könnten, werden gebeten, die Polizei anzurufen. Zum Unfallzeitpunkt waren viele Schüler auf der Straße unterwegs und könnten den Unfall beobachtet haben. Dass der Junge ohne Helm unterwegs war, schließt die Polizei aus ersten Zeugenaussagen und der Tatsache, dass bei der Unfallaufnahme kein Fahrradhelm gefunden wurde.

Quellen