Bauarbeiten am Erfurter Hauptbahnhof bringt Vollsperrung mit sich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bauschild
Baustelle

Erfurt (Deutschland), 14.11.2005 – Am 27. November, dem 1. Advent, wird der neue Teil des Erfurter Bahnhofes in Betrieb genommen. Vor Inbetriebnahme müssen noch weitere Bauarbeiten durchgeführt werden, so dass es unter anderem zu einer zwölfstündigen Vollsperrung des Bahnhofes kommen wird.

Die Inbetriebnahme wird in vier Phasen eingeteilt. In der ersten Phase werden ab dem 21. November die Abstellgleise gesperrt. Das hat keine direkten Auswirkungen auf den laufenden Verkehr, jedoch kann es zu Verzögerungen bei der Bereitstellung von Zügen kommen.

Die zweite Phase, ab dem 24. November, bringt eine eingleisige Sperrung der Ostausfahrt des Bahnhofs und, ab dem 26. November, die eingleisige Sperrung der Westausfahrt mit sich. Die Zugausfälle beschränken sich auf den Regionalverkehr und werden durch Busse im Schienenersatzverkehr kompensiert. Der Fernverkehr wird weiter durch den Bahnhof fahren, dabei kann es jedoch zu Verspätungen kommen.

Am 26. November beginnt um 21:00 Uhr die dritte Phase. Dabei wird der Bahnhof vollständig gesperrt. Der Fernverkehr endet jeweils in Eisenach und Weimar. Zwischen beiden Stationen und dem Erfurter Bahnhof fahren Busse. Einige Züge werden auch über Eichenberg umgeleitet. Die Nachtzüge umfahren an dem Tag Eisenach, Erfurt und Weimar über die Strecke der Saalebahn. Die Regionalzüge fahren bis Arnstadt, Gotha, Erfurt-Neudietendorf, Erfurt-West (=Bischleben), Erfurt-Ost und Weimar. Die dritte Phase soll bis zum 27. November, 09:00 Uhr, dauern. Trotz der Inbetriebnahme um 09:00 Uhr werden Regionalbahnen immer noch vor Erfurt enden und per Schienenersatzverkehr bis abends um 21:00 Uhr weiterfahren.

Am 26. November werden die Verspätungen auf der Strecke Arnstadt-Erfurt wegfallen, da bis dahin die Gleissanierung abgeschlossen sein wird. Diese Maßnahme soll für eine Entlastung sorgen. Weitere Informationen erhalten die Kunden an den Servicepunkte der Bahn, auch ein Rufnummer für weitere Anfragen wurde unter der Telefonnummer 01805 194 195 (12 Cent pro Minute) geschaltet.

Nach der Inbetriebnahme werden auch die Geschäfte aus der Containerstadt auf dem Bahnhofsvorplatz in den Bahnhof ziehen. Den neuen Bahnhofsbereich werden noch nicht alle Züge nutzen, da die Kapazität nicht gegeben ist. Teilweise werden die Züge auch noch vom alten Bahnhofsbereich abfahren.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.