Baden-Württemberg ehrt Henry Kissinger mit Verdienstmedaille

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:10, 16. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Henry A. Kissinger (1976)

Stuttgart (Deutschland), 16.03.2007 – Am kommenden Montag, dem 19. März, wird Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) den früheren Außenminister der Vereinigten Staaten, Henry Kissinger, mit der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg auszeichnen. Die Zeremonie findet im Neuen Schloss in Stuttgart statt. Henry Kissinger, der am 17. Mai 1923 im bayerischen Fürth geboren wurde, war von 1973 bis 1977 Außenminister der Vereinigten Staaten. Er erhält den höchsten Orden des Landes für seine Verdienste um die Beziehungen zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten, die nach Angaben des Staatsministeriums „von ganz besonderer Bedeutung“ für Baden-Württemberg seien.

Die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg wird vom Regierungschef „für Leistungen, die insbesondere im politischen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Bereich dem Wohl der Allgemeinheit dienen“ verliehen und ist der höchste Orden, den Baden-Württemberg zu vergeben hat.

Quellen