Aufregung in Weinheim – Großbrand in Lagerhalle

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 16:55, 9. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Weinheim (Deutschland), 09.05.2006 – Am 5. Mai, das war letzten Freitag, gab es unerwartete Aufregung in dem kleinen Städtchen Weinheim. Ein Großbrand in der Innenstadt an der Alten Landstraße brachte die Unruhe mit sich.

Der Brand war gegen 11:00 Uhr am Vormittag in einer doppelstöckigen Lagerhalle in der größe von zehn mal 25 Metern, die zu einem Fachgroßhandels für Sanitärbedarf gehört, entdeckt worden. Die Mitarbeiter des Geschäftes alarmierten die Feuerwehr und die Polizei.

Bei dem Brand gab es keine verletzten Personen, nur ein Sachschaden in Höhe von rund 300.000 Euro war entstanden, weil Lagerbestände des Großhandels vernichtet wurden. Zusätzlich entstand an der Halle ein Schaden in Höhe von 200.000 Euro. Das Dach der Halle musste völlig abgebaut werden. Die Löscharbeiten waren sehr kompliziert. Die Feuerwehrmänner konnten die Halle zuerst nicht betreten, da die entstandene Hitze enorm hoch war.

An den Löscharbeiten waren rund 150 Feuerwehrmänner beteiligt. Sie brauchten bis 15:00 Uhr, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Auch drei Notärzte und fünf Sänitätsautos waren vor Ort. Diese wurden jedoch nicht benötigt.

Aufregung gab es für die Bürger von Weinheim. Sie wussten nicht, ob Gift in der Luft lag. Denn sie wurden gebeten, Fenster und Türen zu schließen.

Quellen

  • Großbrand in der Innenstadt gelöscht: „SWR“ (08.05.2006)
  • Großbrand in der Weinheimer Innenstadt: „ECHO ONLINE“ (08.05.2006)