Auf der CeBIT wurde eine elektronische Reiseführer-Alternative vorgestellt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:04, 17. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Die CeBIT im Jahr 2006

Hannover (Deutschland), 17.03.2007 – Auf der diesjährigen Elektronikmesse CeBIT in Hannover wurde eine Alternative zum traditionellen, gedruckten Reiseführer vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein portables Navigationsgerät kombiniert mit jenen Reiseinformationen, für die eigentlich die Reiseführer zuständig sind. Dieses Gerät ist mit einem Preis im oberen dreistelligen Euro-Bereich jedoch noch recht teuer.

Viele sehen in diesem Gerät ein Anzeichen für eine neue Entwicklung: Navigationsgeräte, die bisher nur im Zusammenhang mit dem Auto gebräuchlich waren, verbreiten sich zunehmend auch in andere Bereiche des täglichen Lebens und ersetzen dabei ältere Verfahrensweisen, wie das oben beschriebene Benutzen eines gedruckten Reiseführers.

Doch auch beim ursprünglichen Einsatzgebiet von Navigationsgeräten, dem Kraftfahrzeug, soll sich die Navigationshilfe weiter verbreiten und zukünftig eine wichtigere Rolle spielen. Experten sehen in dieser Entwicklung laut der Nachrichtenagentur dpa eine Chance für den Verkehr: So soll diese moderne Technik Verkehrsströme steuern können und auch gefährliche Situationen, zum Beispiel an Kreuzungen, entschärfen helfen.

Quellen