Angelverbot an der sächsischen Elbe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Dresden (Deutschland), 17.01.2006 – Da am vergangenen Donnerstag aus einer Fabrik im tschechischen Nymburk, in der Nähe von Kolín, Cyanid in die Elbe gelangt war, erteilte das sächsische Umweltamt nun ein Angelverbot für die Elbe.

Die Blausäure hatte schon in Tschechien ein großes Fischsterben ausgelöst, jedoch werden sich die Grenzwerte in dem deutschen Teil der Elbe durch Verdünnung unterhalb der Grenzwerte für Abwasser halten. Dennoch liegen die Werte weit über den Grenzwerten für Trinkwasser. Die Giftstoffwelle wird heute um Mitternacht in Deutschland erwartet.

Quellen