Angeblich Werksschließungen bei MAN

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Geisenheim / Mainhausen (Deutschland), 27.02.2005 – Die Tageszeitung „Die Welt“ berichtet, dass der MAN-Konzern zwei Werke schließen will. Von diesen Werksschließungen wären 700 Mitarbeiter betroffen. Die Bogendruckstandorte in Mainhausen bei Offenbach und Geisenheim bei Rüdesheim mit 400 bzw. 300 Beschäftigten seien betroffen. Damit würde sich der Bogendruck auf den Standort Offenbach mit 2.600 Angestellten konzentrieren. Der Betriebsratschef der Druckmaschinensparte in Augsburg, Jürgen Bänsch sagte: „Der Bogenbereich hat ein massives Kostenproblem. Wir rechnen mit einer Konzentration der Standorte.“ Ein Sprecher der MAN wollte diese Angaben nicht kommentieren.

Die Zeitung berichtet weiter, dass der neue Chef, Hakan Samuelsson, ein kompromissloses Vorgehen gegen Defizitquellen angekündigt habe. „Wir werden in den einzelnen Konzernteilen keine Verluste mehr akzeptieren“. Der Bogendruckbereich gilt als kritischer Teil der Druckmaschinensparte MAN Roland.

Themenverwandte Artikel

Quellen

  • de.news.yahoo.com: „“ B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar