97 Jahre nach dem Untergang: Millvina Dean, letzte Überlebende der Titanic, ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:08, 1. Jun. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Millvina Dean im April 1999

Ashurst (Vereinigtes Königreich), 01.06.2009 – Mit dem Tod von Millvina Dean endet ein Stück Geschichte: Die 97 Jahre alte Britin, die zum Zeitpunkt des Untergangs des Luxusliners „Titanic“ erst neun Wochen alt war, starb am 31. Mai in einem Altersheim in Ashurst als letzter Passagier, der das Unglück in der Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 überlebt hatte.

Gemeinsam mit ihren Eltern und einem älteren Bruder war Millvina Dean Teil der Dritten Klasse auf der Titanic gewesen. Vater und Mutter hatten ihre Schankwirtschaft in London verkauft, um die Tickets zu bezahlen und eine neue Existenz in den Vereinigten Staaten aufbauen zu können. Betram Frank Dean hatte geplant, dort ein Geschäft für Tabakwaren zu eröffnen. Er selbst gehörte zu den fast 1.500 Opfern der Katastrophe; seine Frau und die beiden Kinder konnten gerettet werden und kehrten nach England zurück.

Barbara Dainton (1911–2007) und Millvina Dean waren die zwei Säuglinge gewesen, die den Untergang überlebten hatten. Nach dem Tod Daintons wurde sie zur letzten Überlebenden, was ihr mediale Aufmerksamkeit zukommen ließ, aber nichts daran änderte, dass sie aus Geldnot im Jahr 2008 gezwungen war, Erinnerungsstücke aus den Tagen des Unglücks zu versteigern.

Erst Anfang Mai hatte die alte Dame noch für Schlagzeilen in ihrer Heimat gesorgt. Über den Aufruf eines irischen Fotografen wurde öffentlich, dass die letzte Überlebende der „unsinkbaren“ Titanic erneut in finanziellen Schwierigkeiten steckte und drohte, ihr Zimmer im Altersheim zu verlieren, das sie bewohnte, seit sie im Jahr 2006 einen Hüftbruch erlitten hatte. Über eine Spendenaktion wurde daraufhin Geld gesammelt, um Millvina Dean auch in Zukunft ihren monatlich rund 3.300 Euro teuren Aufenthalt gewährleisten zu können. Unter den Geldgebern befanden sich auch Leonardo DiCaprio und Kate Winslet, die im Jahr 1997 die Hauptrollen des Kinoerfolgs „Titanic“ gespielt hatten, sowie der Regisseur des Films, James Cameron.

Quellen