73-jähriger westirischer Pfarrer wurde Vater

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 20:57, 6. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Clonfert / Loughrea / Dublin / Limerick (Irland), 06.02.2006 – Ein 73-jähriger Pfarrer wurde vor Weihnachten 2005 Vater eines Sohnes.

Einsatzgebiet des Priesters war das westirische Bistum Clonfert, die kleinste Gemeinde in Irland mit nur 24 Pfarreien. Sein Vorgesetzter ist der Bischof in Loughrea, etwa 40 Kilometer von der Hauptstadt der Region Galway entfernt. Anfang Januar 2006 hatte der Pfarrer den Bischof von der Geburt des Kindes unterrichtet. Anschließend hat er sein Priesteramt niedergelegt.

Mittlerweile hat bereits ein Treffen zwischen dem Bischof, dem ehemaligen Pfarrer und der Mutter des Kindes stattgefunden. Die 31-jährige Frau kommt ebenfalls aus Westirland, war aber als Lehrerin in letzter Zeit in Dublin tätig. Nach dem Treffen sagte der Bischof: „Ich hoffe, dass dem Priester, der nicht mehr in der Diözese arbeitet, der Mutter und allen Beteiligten die angemessene Zeit und der Raum gewährt wird, um ihre entsprechende Zukunft zu planen.“ Weiter gab der Bischof bekannt, er werde zu der Vaterschaft keine weiteren Kommentare abgeben, sondern dies als Privatangelegenheit betrachten.

Der ehemalige Priester stammt aus der Gegend um die Region Limerick, sein Priesteramt hatte er seit etwas über 40 Jahren ausgeübt. Mit der Mutter des Kindes war der Mann seit neun Jahren liiert. Das Verhältnis der beiden begann, als die Frau 22 Jahre alt war.

Nach dem Bekanntwerden des Vorfalls läuft jetzt in der irischen Öffentlichkeit eine allgemeine Diskussion über den Zölibat. Dazu meinte ein Kirchenbeobachter: „Vielleicht wäre ein Nachdenken über den generellen Zustand und die emotionale Reife des katholischen Klerus noch dringlicher.“

Quellen