141 Flugpassagiere überstehen Landung mit geplatzen Reifen unverletzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrichshafen (Deutschland) / Mallorca (Spanien), 26.06.2005 – Eine Boeing 737-700 der „Hamburg Airline“ ist am Samstag mit einem geplatzten Reifen auf dem Flughafen Friedrichshafen am Bodensee gelandet. An Bord des Flugzeuges befanden sich 141 Passagiere und Besatzungsmitglieder, alle blieben bei der sicheren Landung unverletzt.

Die Boeing kam mit Urlaubern aus Mallorca. Sie hatte bereits beim Start Reifenteile verloren. Auf der Startbahn fand das Bodenpersonal unmittelbar nach dem Abheben der Maschine Reifenteile, woraufhin der Tower den Piloten über die Panne informierte.

Ein Großaufgebot von rund 100 Feuerwehrleuten und Rettungsdienstpersonal stand bereit. Deren Einsatz wurde jedoch nicht notwendig. Die Maschine flog zuerst mehrere Runden über den Zielflughafen Friedrichshafen, startete einmal wieder durch und konnte beim zweiten Landeversuch problemlos auf der Landebahn aufsetzen und kam dann sicher zum Stehen.

Die Passagiere wurden über den Vorfall erst im Nachhinein aufgeklärt. Während der Umkreisung des Flughafens wurde ihnen gesagt, es gäbe ein Problem am Flughafen. Nach der Landung erfuhren sie von dem Reifenschaden an der Boeing. Nach der Landung musste der Flughafen für etwa 30 Minuten für den Flugverkehr gesperrt werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen