12. Heidelberger Rollstuhlmarathon: Zwei Weltrekorde und Team Sopur mit drei Athleten auf dem Siegerpodest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 16:59, 16. Jul. 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Heidelberg (Deutschland), 16.07.2013 – Bei der 12. Auflage des Internationalen Heidelberger Rollstuhlmarathons am 7. Juli haben sich die Erwartungen der Experten erfüllt: Bei bestem Wetter, dem größten Handbiker-Starterfeld aller Zeiten und der Unterstützung eines engagierten, begeisterten Publikums herrschten Idealbedingungen für den angestrebten und tatsächlich auch erreichten Weltrekord in der Marathondistanz der Liegebiker. Die neue Marke liegt nunmehr bei 58 Minuten 56 Sekunden. Geschafft hat sie Team Sopur-Athlet Vico Merklein, der damit seine eigene Weltbestzeit aus dem Jahr 2009 (1h 0min 3sek) deutlich verbessert hat.

„In Heidelberg ist nicht nur die Strecke super schnell“, resümiert Vico Merklein, „das Publikum ist ganz nah an uns dran und so begeistert bei der Sache, dass ich schon beim Gedanken daran wieder Gänsehaut bekomme! Gerade wenn es in die zweite Runde geht, bekommt man einen richtigen Anschub.“ Der strahlende Sieger präsentierte sich auch als fairer Teamkollege, der dem Polen Arkadiusz Skrzypinski für die Wertung der Maxi-Gesamtstrecke (44 km) den Vortritt ließ – und sich ausdrücklich bei allen Athleten im vorderen Feld bedankte: „Ein Weltrekord ist allein nicht zu schaffen, das ist ganz klar eine Gemeinschaftsleistung“, so Vico Merklein.

Ein sensationelles Rennen fuhr auch die Handbikerin Silke Pan, die erst im Juli 2013 neu ins Team Sopur aufgenommen wurde. Sie war auf der Maxi-Gesamtstrecke mit 01:12:25 h die schnellste Frau und erklärte überglücklich: „Das war mein erstes großes Rennen, und dann gleich mit dem ganzen Team am Start zu sein und zu gewinnen war toll. Ich bin so stolz zum Team Sopur zu gehören. Danke für die Unterstützung, das ist unser aller Sieg!“ Mit einer Weltbestzeit von 01:08:01 h holte sich Silke Pan außerdem die begehrte Marathonkrone als schnellste Frau der Welt in dieser Sportart.

Quellen[Bearbeiten]