10.000 Teilnehmer zur Demonstration für eine freie Bildung in Leipzig erwartet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Transparentwand vor Leipziger Verwaltungsgericht

Leipzig / Dresden (Deutschland), 27.01.2005 - Unter dem Motto „Für eine freie Bildung. Bildung ist keine Ware!“ gehen am 3. Februar 2005 Studierende aller Hochschulen, Lehrende, SchülerInnen und Sympathisierende auf die Straße. Durch die Aufhebung des Verbots von Studiengebühren ist es den Ländern seit 26.01.2005 möglich, eigene Regelungen bezüglich Studiengebühren aufzustellen.

Die Lösung von Strukturproblemen mit Globalhaushalten, der Ausstoß von überlasteten Professoren und der Druck auf die Studenten durch Gebühren, schneller und effizienter zu studieren, scheinen vielen Beobachtern als nicht fruchtbar und zerstörerisch.

Die Studenten fordern eine zukunftsorientierte Politik, die sich weitsichtig und engagiert mit den Bildungsbereichen befasst und sich mit den Universitäten an einem Tisch trifft, um sinnvolle Lösungen finden.

Themenverwandte Artikel

Quellen