„Marine One“ defekt, Bush stieg aufs Auto um

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:28, 21. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Washington D.C. (Vereinigte Staaten), 21.04.2006 – Eigentlich wollte US-Präsident George W. Bush am Mittwoch mit dem Präsidenten-Hubschrauber „Marine One“ vom Weißen Haus zum Luftwaffenstützpunkt Andrews fliegen. Von dort aus wollte er mit der Präsidentenmaschine „Air Force One“ in Richtung Süden weiterreisen. Doch aus dem Flug wurde nichts: Der Hubschrauber war defekt, und Bush stieg aufs Auto um.

Die gesamte Crew inklusive Bush saß bereits startklar im Hubschrauber vor dem Weißen Haus. Der Pilot hatte schon die Rotoren angeworfen, als er einen Defekt am Bordfunkgerät feststellte. Alle Passagiere mussten wieder aussteigen. Die Mannschaft begab sich wieder zurück ins Weiße Haus. Bush blieb bei dem Vorfall völlig ruhig und kommentierte ihn: „Wir haben ein Problem mit dem Hubschrauber, alle sind unverletzt.“

Anschließend stieg Bush in einen PKW um und fuhr etliche Kilometer nach Andrews, das außerhalb von Washington liegt. Von dort aus reiste er nach Tuskegee, einem Ort im US-Bundesstaat Alabama.

Quellen