Washington: Heimlicher Mitbewohner

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:52, 12. Jan. 2013 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Haus in den Vereinigten Staaten (Symbolbild)

Washington (Vereinigte Staaten), 12.01.2013 – In Yelm im Bundesstaat Washington hat ein Unbekannter über Monate im Kriechkeller der 73-jährigen Velma Kellen gewohnt. In seiner Behausung hatte er Alkohol und möglicherweise auch Marihuana konsumiert. Die Rentnerin wusste nichts von dem Mitbewohner, bis sie einen Reparaturdienst beauftragte, einen Defekt an der Heizung zu überprüfen.

Der herbeigerufene Klempner kroch unter das Haus, und als er wieder hervorkam, teilte er mit: „Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Ich habe die Leitungen repariert. Die schlechte: Jemand hat unter Ihrem Haus gelebt.“ Die Heizungsleitung war vorsätzlich durchtrennt worden, um die ungewöhnliche „Wohnung“ warm zu halten. Mehrfach hatte die 73-jährige Frau einen seltsamen Geruch wahrgenommen, sie sagte dazu: „Ich weiß nicht, wie Marihuana riecht, aber es roch schlimmer als Zigaretten.“

Ein Polizeisprecher äußerte sich, in seinen 18 Dienstjahren sei das nie vorgekommen. Es sei besorgniserregend für Leute, die ebenfalls einen solchen Hohlraum unter dem Haus haben.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen

Quellen[Bearbeiten]