Tschechen: „Wir sind keine Tschetschenen!“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:42, 22. Apr. 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Washington D.C. (Vereinigte Staaten) / Prag (Tschechien), 21.04.2013 – Kommentare in sozialen Netzwerken im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Boston-Marathon haben den tschechischen Botschafter in den Vereinigten Staaten dazu veranlasst, sich mit einer ungewöhnlichen Erklärung an die Öffentlichkeit zu wenden. Einer Erklärung auf der Website der Botschaft, in der Botschafter Petr Gandalovič sein Entsetzen über die Tat zum Ausdruck brachte, fügte er nun hinzu: „Da nun nähere Informationen über die Herkunft der mutmaßlichen Täter ans Tageslicht gelangen, bin ich besorgt darüber, dass in dieser Beziehung in den sozialen Netzwerken ein höchst unglückliches Missverständnis festzustellen ist. Die Tschechische Republik und Tschetschenien sind zwei völlig unterschiedliche Subjekte.“

Nachdem die Namen von Dschochar und Tamerlan Zarnajew und Informationen über ihre Herkunft in den Medien verbreitet wurden, häuften sich in sozialen Netzen wie Twitter und Facebook Kommentare, in denen die beiden mehr als 3000 Kilometer voneinander entfernten Gebiete miteinander verwechselt wurden. „Beide Kerle des Bombenanschlags sind aus der Tschechischen Republik“, schrieb eine geographisch überforderte Benutzerin in Twitter und löste so heftige Reaktionen aus. „Was hat Amerika der Tschechischen Republik je angetan? Und wo überhaupt ist diese Tschechische Republik?“, fügte eine andere Nutzerin hinzu. „Mein Vater versendet Emails, damit niemand in die Tschechoslowakei fährt“, meldete sich ein anderer Nutzer und „Zum Teufel mit der Tschechischen Republik. Ich hoffe, dass wir die irgendwann bombardieren“, schimpfte ein weiterer.

Der tschechische Botschafter wies auf die Erklärung von Präsident Miloš Zeman hin, nach der die Tschechische Republik ein aktiver und verlässlicher Partner der Vereinigten Staaten im Kampf gegen den Terrorismus sei und dass es keine Zweifel an der Entschlossenheit seines Landes gebe, dabei an der Seite seiner Verbündeten zu stehen.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Quellen[Bearbeiten]