Pétanque International: Deutsche Junioren und Veteranen international erfolgreich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:01, 28. Mai 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kopenhagen (Dänemark) / Utrecht (Niederlande), 28.05.2008 – Parallel zur deutschen Meisterschaftsdoublette im Pétanque fanden zwei internationale Turniere statt, zu denen deutsche Auswahlmannschaften eingeladen und erfolgreich waren.

Der deutsche Nachwuchs belegte beim 2. Internationalen Jugend Master Pétanque am 17. Mai 2008 in Zeist bei Utrecht (Niederlande) in der Nationenwertung den ersten Platz; Frank Maurer gewann den Tireur-Wettbewerb. Es traten vier Nationen (Belgien, Niederlande, Tschechien und Deutschland) mit je zwei Triplettes an. Jedes Triplette spielte gegen die Triplettes der anderen Nationen, allerdings mit einem beim Pétanque seltenen Modus: eine Stunde Zeit pro Spiel mit der Möglichkeit eines Unentschiedens. In den sechs Runden konnten drei Teams vier Siege erzielen. „Belgien 2“ und „Niederlande 1“ qualifizierten sich aufgrund des besseren Punkteverhältnisses für das Finale, das die Niederländer gewannen. „Deutschland 2“ (mit Martin Mahler, Daniel Schurr, Julian Thomßen) gewann ebenfalls vier Spiele und wurde Dritter. „Deutschland 1“ (mit Manuel Strokosch, Niclas Zimmer, Frank Maurer) gewann dreimal, spielte einmal unentschieden und belegte Platz 4. Beim Präzisionsschießen erzielten der Niederländer Joey van Doorn und der Deutsche Frank Maurer je 30 Punkte. Im Finale war Frank Maurer mit 25:19 dann aber der bessere Tireur.

Beim „International tournament for top-class veterans (55+)“ am 17. Mai 2008 in Kopenhagen-Hvidovre (Dänemark) startete der deutsche Meister in dieser Altersklasse, Günter Lünstedt, Norbert Asseier und Horst-Dieter Sieling mit João Fernandes als viertem Mann. Am ersten Tag spielten pro Nation zwei Doublettes. Die favorisierten Schweden und das deutsche Team lagen am Abend mit je sieben Siegen gleich auf. Am zweiten Tag wurde Triplette gespielt, der vierte Mann konnte eingewechselt werden. Gleich am Morgen trafen Deutschland und Schweden aufeinander. Das deutsche Triplette gewann mit 13:6, blieb auch für den Rest des Tages unbesiegt und gewann mit 17:3 überlegen das Turnier vor Dänemark (12:8).

Themenverwandte Artikel

Quellen