Fahrbahn auf Autobahn 3 Höhe Wiesbadener Kreuz abgesackt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:21, 2. Mär. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wiesbaden (Deutschland), 02.03.2010 – Zwei Kilometer südlich des Wiesbadener Kreuzes der vielbefahrenen Bundesautobahn 3 ist die Fahrbahn auf einer Länge von 50 bis 80 Metern um zweieinhalb Meter abgesackt. Der Schaden war bei einer Routinekontrolle aufgrund des vorausgegangenen Sturmtiefs „Xynthia“ durch die Autobahnmeisterei Idstein festgesetellt worden. Eine Lärmschutzwand der nahegelegenen ICE-Trasse ist ebenso abgesackt wie Teile der Fahrbahn. Das Sturmtief kann als Ursache ausgeschlossen werden, da laut Mitteilung einer Sprecherin der Hessischen Landesverwaltung für das Straßenwesen laut Bericht der Tagesschau der Sturm von der entgegengesetzten Stelle des Schadenfalles kam. Frostaufbrüche aufgrund des strengen Winters kämen ebenso in Betracht wie Pfusch am Bau. Eine Probebohrung soll letztendlich für Gewissheit über die Schadensursache sorgen.

Bis Montag soll eine dritte Spur der derzeit zwei von vier Fahrspuren über Verschwenkung in den Gegenverkehr geschaffen werden; derzeit erfolgt die Vorbeiführung an der Engstelle während der laufenden Sanierungsarbeiten. Mit erheblichen Behinderungen und Staus muss gerechnet werden. Die Hessische Verkehrsverwaltung für Straßen- und Verkehrswesen bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Themenverwandte Artikel

Quellen