Berlin: Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg auf Oktober 2013 verschoben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:17, 11. Sep. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Der Flughafen im März 2012 aus der Vogelperspektive.

Berlin (Deutschland), 11.09.2012 – Am 7. September 2012 beschloss der Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (BER) nach einer Sitzung, die Eröffnung des neuen Flughafens Berlin Brandenburg in Schönefeld bei Berlin auf den 27. Oktober 2013 zu verschieben. Außerdem wurden Mehrkosten von 1,17 Milliarden Euro bekanntgegeben. Insgesamt belaufen sich die Baukosten auf 4,3 Miliarden Euro.

Somit verschiebt sich die Eröffnung schon zum dritten Mal. Ursprünglich sollte der Flughafen im Oktober 2011 eröffnet werden, dann im Juni dieses Jahres. Der März 2013 war als nächster Termin geplant, nun soll der Flughafen mit zweijähriger Verspätung errichtet werden.

Der Grund für die Terminverschiebung ist die mangelhafte Brandschutzanlage des Terminals. Sie soll im Zuge von lücken- und fehlerhaften Ausführungsplänen und Arbeiten an den Kabeltrassen nicht einwandfrei ausgeführt worden sein. Die Bauarbeiten ruhen derzeit fast vollständig. Bis sie wieder aufgenommen werden können, müssten die Ausführungspläne noch ergänzt und korrigiert werden. Im Herbst sollen die Arbeiten, zu denen auch die Berichtigung der Kabeltrassen zählt, wieder aufgenommen werden. Eine Zeit von rund fünf Monaten ist für verschiedene Tests geplant, um fehlerfreie Funktionalität zu garantieren. Ab Mai 2013 sollen Probeläufe stattfinden.

Die Mehrkosten von rund 1,2 Milliarden Euro setzen sich laut BER-Geschäftsführer Rainer Schwarz unter anderem aus rund 305 Millionen für zusätzlichen Schallschutz und rund 297 Millionen aufgrund der Verschiebung der Eröffnung zusammen. Über die Finanzierung der Mehrkosten ist nun eine Diskussion entfacht. Zum einen könnten laut den Befürchtungen des Europaabgeordneten Michael Cramer (Grüne) höhere Fluggebühren für die Passagiere in der Hauptstadt infrage kommen. Die EU werde Deutschland staatliche Hilfen nur bewilligen, wenn anderen Flughäfen daraus keine Wettbewerbsnachteile entstünden. Jedoch seien weder die Fluggesellschaften noch die Passagiere Schuld an den weiteren Baukosten. Aus diesem Grund lehnt der Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften (BDF) höhere Fluggebühren ab. Zum anderen soll sich der Bund nach Ansicht der Politiker der CDU und FDP nicht ohne weiteres an den Mehrkosten für den Bau des Hauptstadtflughafens beteiligen. Zuerst müssten die Ursachen aufgeklärt werden. Auch eine Beteiligung von privaten Investoren wird von der FDP vorgeschlagen.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Flughafen Berlin Brandenburg“.

Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Quellen[Bearbeiten]