Benutzer Diskussion:Itu/Die Willenskrise

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

[1]

An den Autor:

  • technischer Hinweis: Ich würde dir stark empfehlen dich hier anzumelden, das erleichtert auch die Kommunikation deutlich

Hallo und vielen Dank - allein dafür diesen hochwertigen Text unter freie Lizenz zu stellen. Im Gegensatz zu Aschmidt tendiere ich dazu für die Veröffentlichung des Artikels zu stimmen: Ich habe immer die These vertreten dass wikinews nicht nur reine Nachrichten bringt sondern das volle Spektrum an Journalismus abdecken kann bzw. soll.
Der Text hat eindeutig Bezug zum Nachrichtenüblichen, das ist gar keine Frage.
Der Text ist exorbitant lang, jedenfalls für unsere Verhältnisse - vermutlich der längste Text der hier je eingereicht wurde!
Ich habe jetzt 2 Blöcke gelesen(ich habe die Abschnitte nur temporär eingebaut, zum bequemeren Gegenlesen und um Bearbeitungskonfilkte zu reduzieren(d.h. wenn 2 Leute gleichzeitig editieren sollten):
Ich tendiere dazu diesen Artikel zu veröffentlichen: ungekürzt und mit einer Warnung an den Leser bezüglich der Länge...

Danke und Gruss erstmal --Itu (Diskussion) 05:13, 9. Jun. 2012 (CEST)
Generell finde ich den Artikel auch gut, allerdings würde ich es für sinnvoll halten, wenn man eventuell die Überschrift umändert in: "Kommentar: Die Willenskrise" - um eben hervorzuheben, dass es sich hier um einen Kommentar handelt. Ansonsten: Viele Tageszeitungen und Online-Nachrichten-Medien(Tagesschau.de zum Beispiel) bieten auch Kommentare - insofern: kein Einwand gegen eine Veröffentlichung bei Wikinews. --Flo122 (Diskussion) 14:32, 9. Jun. 2012 (CEST)

Ich glaube ich hab was falsch gemacht. Da stand, ich könnte den Namen vom Artikel nach der Veröffentlichung neu eingeben, also habe ich den Artikel veröffentlicht, nur kann ich, wenn ich auf den (zweiten) Link bei „Veröffentlichten Artikel“ hinzufügen (oben rechts im Newsticker auf der Hauptseite) klicke, nichts ändern. Da steht: "Du bist nicht berechtigt, die Seite zu bearbeiten. Grund: Diese Seite wurde geschützt, um Bearbeitungen zu verhindern.". Was soll ich jetzt machen? Oder muss ein Admin oder irgendwer den Artikel jetzt zu Ende veröffentlichen?

Hinweis: bitte am Ende von jedem Diskussionsbeitrag --~~~~ hinschreiben(oder oben auf das Füllersymbol klicken) -> das ergibt deine Signatur samt Zeitstempel
Und dann mal gaaanz langsam bitte: Das mindeste ist dass ich den ganzen Text einmal gelesen habe(ich glaube sonst hat ihn noch keiner gelesen).
Was den Titel betrifft überleg erst mal wie er lauten soll, dann sehen wir weiter: zumindest sollte was vornedrangestellt werden, ob 'Kommentar:' oder was anderes kann man sich noch überlegen. --Itu (Diskussion) 16:10, 9. Jun. 2012 (CEST)

Ich wollte Flos Vorschlag nehmen: "Kommentar: Die Willenskrise". Also wenn nicht der Autor den Text veröffentlicht, sondern wer anders, ist für mich die Arbeit getan und du oder jemand anderes übernimmt den Rest? Ich habe Kategorien hinzugefügt und glaube ich alles, wo steht: "Kein zusätzlicher Eintrag notwendig", gelöscht. Und ab wann kann ich denn meine Artikel veröffentlichen? Ich habe gelesen nach 2 hs, aber scheinbar doch nicht. --Dickunddoof (Diskussion) 16:27, 9. Jun. 2012 (CEST)

Die 2 Stunden sind theoretisch und in der Praxis eher als Minimum aufzufassen. Selbst bei Miniartikeln dauerts hier i.d.R. länger. Du hast hier nicht nur den mutmasslich grössten Text überhaupt in wikinews eingestellt sondern auch noch eine Art, die bisher unüblich und nicht unumstritten ist, da kein reiner Faktenartikel. Damit solltest du eher 2 Wochen rechnen, als 2 Stunden.... Auch wenn es so lange nicht dauern muss: das Thema ist nicht tagesaktuell und deswegen gibts hier keinen Grund zur Eile.
Um das Veröffentlichen musst du dich nicht selbst kümmern(sollst du hier auch gar nicht. Auch um Kats müsstest du dich nicht kümmern(tu ich auch nicht, aber einige andere kümmern sich da drum).
Trotzdem solltest du unbedingt weiter auf Empfang bleiben und sowohl alle Änderungen am Artikel als auch alle Beiträge hier auf dieser Seite zeitnah verfolgen und auf mögliche Rückfragen oder auch Einwände reagieren. Soweit erst mal. --Itu (Diskussion) 16:51, 9. Jun. 2012 (CEST)
Die zwei Stunden sind eher ein Minimalwert ;) - am besten ist es immer, wenn noch 1-2 andere drübergelesen haben. Wenn du mit dem Titel einverstanden bist, bitte ich dich evtl noch einmal drüberzulesen, an manchen Stellen gibt es noch Fragen - ich liste die mal auf. Wenn du dann keine Inhaltlichen Änderungen mehr wünscht, lese ich den Artikel einmal Korrektur und dann könnte er veröffentlicht werden. :) (Damit deine Beiträge eingerückt sind, einfach einen Doppelpunkt davorsetzen)--Flo122 (Diskussion) 16:37, 9. Jun. 2012 (CEST)


Re: Autor[Bearbeiten]

Ja, der Artikel ist echt ziemlich lang. Ich habe den Artikel vorher auch meinem Vater zum lesen vorgelegt, nur meinte der sogar, dass ein derartig riesiges Thema auf 30 Seiten ihm sogar noch ziemlich komprimiert vorkommen. Ich wäre euch aber trotzdem sehr dankbar, wenn ihr ihn trotzdem nicht löschst, weil wikinews die einzige Seite ist, auf der man auch mal etwas anspruchsvolleres veröffentlichen kann, ohne einen Presseausweis zu haben. Ich habe gerade irgendwie nicht die Möglichkeit, die Quellen nochmals zu ändern, weiß aber auch nicht wirklich ob das jetzt notwendig ist, oder nicht: Alle Zitate sind gekennzeichnet, alles andere ist von mir persönlich in einem eigenen Wortlaut verfasst. Meine Quellen, von denen ich mein Wissen so habe und durch die ich meine Meinung gebildet habe, wären: DER SPIEGEL, Spiegel Online, Handelsblatt, Wirtschaftswoche, Badische Zeitung, Hans-Joachim Voth, Hans-Werner Sinn, Paul Krugman, Clemens Fuest, Mohamed A. El Erian, Dirk Meyer, Peter Bofinger, Lars Feld, Mario Draghi, Martin Blessing, Kenneth Rogoff, Nicolas Sarkozy, Thomas de Maiziere, Herman Van Rompuy, George Soros, Henrik Enderlein, Silvio Berlusconi, Henrik Müller, Sarah Wagenknecht, Jannis Boutaris, Mariano Rajoy, Mario Monti, Jakob von Weizsäcker, Werner Faymann, Angela Merkel, Giorgos Andrea Papandreou, Heribert Dieter, Marine Le Pen, Geert Wilders, Michael Hüther und Stefan Schilbe. Aber wie schon gesagt: Alle Zitate sind klar gekennzeichnet und alles andere habe ich geschrieben, deswegen bin ich mir nicht so sicher, ob ich die jetzt alle nochmal extra nennen muss. Und ich änder den Titel, wo geht das?

Möglichkeiten "Anspruchsvolles" ohne Prsseausweis zu veröffentlichen gibt es außerhalb von Wikinews jede Menge. Angefangen vom eigenen Blog über Fachblogs unf Fachforen bishin zu Bürgerzeitungen, sowie Leserbriefen bzw. Bürgerjournalismus innerhalb der professionellen Medien.--Kmhkmh (Diskussion) 00:42, 13. Jun. 2012 (CEST)

Ja, ich habe mir auch schon mehrfach solche Dinge überlegt. Aber wie wird man als Minderjähriger, der noch nicht mal Abi hat, ernst genommen? Einen eigenen Blog zu betreiben kostet mit zu viel Zeit. Mit Fachblogs ist das so eine Sache. Da sind Beiträger eher nur von Spezialisten erwünscht, damit der Autor nicht ganz unbekannt ist, ein Doktor hilft da. Für einen Leserbrief ist die Story zu lang. --Dickunddoof (Diskussion) 19:15, 13. Jun. 2012 (CEST) Wenn du aber Blogs oder andere Medien kennst, die sowas entgegen nehmen, dann sag mir doch bitte Bescheid. --Dickunddoof (Diskussion) 19:18, 13. Jun. 2012 (CEST)

Editing[Bearbeiten]

Bitte mal checken ob das 'kaum' hier richtig ist. --Itu (Diskussion) 17:39, 9. Jun. 2012 (CEST)

Ausserdem habe ich mal alle Korrekturvvorschläge zur besseren Übersicht fett gesetzt - wenn du einverstanden bist, kannst du die übernehmen oder uns Bescheid geben - falls du eine andere Idee hast, kannst du die gerne auch einbringen...--Flo122 (Diskussion) 17:44, 9. Jun. 2012 (CEST)
Hab das zurückgesetzt - der Autor soll das bitte per history nachvollziehen, die Gefahr dass das so rausgeht ist mir zu hoch. Nur was wirklich zwingend ist soll anders als auskommentiert hingeschrieben werden. --Itu (Diskussion) 17:52, 9. Jun. 2012 (CEST)

Das "kaum" stimmt an der Stelle nicht. Ich habs wieder weg gemacht, sonst habe ich aber sämtliche Vorschläge übernommen, vielen Dank. --Dickunddoof (Diskussion) 14:40, 10. Jun. 2012 (CEST)

Nicht veröffentlichen[Bearbeiten]

Der Text sollte nicht veröffentlicht werden, denn es handelt sich dabei nicht um eine Nachricht. Es ist ein Essay. Es sind keine Quellen angegeben.--Aschmidt (Diskussion) 01:31, 10. Jun. 2012 (CEST)

Siehe oben. Und dezidierte Quellen sind hier nicht anwendbar, obgleich sich der Autor sogar stark bemüht welche anzugeben.
Für mich ist es eine Analyse(was ich auch zur Kennzeichung bevorzugen würde). --Itu (Diskussion) 07:12, 10. Jun. 2012 (CEST)
Achja, und was wäre an einem Essay falsch? „Essays zählen auch zu den journalistischen Darstellungsformen“ - und genau darum passt der Artikel gut in ein Nachrichtenmedium wie wikinews. Warum sollten wir dem Leser nur furztrockene Meldungen anbieten? Ich bin gegen diese Einschränkung. Wir bekommen hier einen offenbar doch recht hochwertigen Text frei Haus geliefert, mit dem wir Wikinews sicher nur aufwerten und auch ergänzen können - und den sollen wir verwerfen, nur weil es keine 'Meldung' ist? Bitte nicht. --Itu (Diskussion) 07:33, 10. Jun. 2012 (CEST)
NPOV? – Ich will mich dem nicht versagen, aber wenn wir Wikinews zu einem Autorenblog mit Meinungsbeiträgen weiterentwickeln, würde ich meine sozialpolitischen Beiträge in Zukunft auch breiter uns subjektiver gefärbt anlegen wollen. Das würde Wikinews nachhaltig verändern. Darüber sollten wir uns verständigen, denn es wäre eine grundlegende Veränderung der Plattform. Dabei dürften wir uns aber nicht mehr im Rahmen der Projektbeschreibung der Wikimedia Foundation bewegen.--Aschmidt (Diskussion) 15:42, 10. Jun. 2012 (CEST)
Nicht so dramatisch. NPOV gilt immer noch. Es ist nur die Frage wie streng man es konkret auslegt. Ein Artikel wie dieser ist natürlich klar subjektiv gehalten.
Das heisst aber nicht dass man damit automatisch den Rahmen des NPOV verlässt. Dass der Artikel subjektiv ist verbirgt er dem verständigen Leser nicht. Man muss sich die Sache eben anschaun und beurteilen ob es sich um einen Artikel handelt mit einer Tendenz die im Rahmen des Üblichen liegt. Dabei kann und soll man sich durchaus an den verbreiteten (Leit-)Medien orientieren. Kommt die hier versammelte Community mehrheitlich bzw. konsensual zu dem Ergebnis, dass der Rahmen des NPOV mit einem als solchen erkennbar subjektiven Artikel nicht überschritten wird, so kann der Artikel veröffentlicht werden. Dabei sollte man für solche Artikel immer eine hohe Messlatte an die Qualität im Allgemeinen legen, anders als es hier beim Durchschnitt der normalen Artikel ist, aber das sehe ich als gegeben an.
Es spricht auch gar nichts dagegen z.B. konsensual 2 verschiedene Kommentarartikel verschiedener Autoren mit unterschiedlicher und gegenläufiger Tendenz beide in wikinews zu veröffentlichen. POV-ausgleich quasi oder einfach dem Leser verschiedene Standpunkte anbieten.
Soweit meine Vorstellung von nicht rein faktischen Artikeln. Im Übrigen kann man natürlich auch mit faktisch (daherkommend)en Artikeln den NPOV verletzen, und wenn man das schafft hat ist das deutlich schlimmer als bei erkennbar subjektiven Produkten.
Kurzes Fazit: Kommentarartikel und Analysen sind zwar potentiell POV-anfällig - aber sie bieten eine unvergleichliche Chance für dieses Projekt im Hinblick auf höherwertige Inhalte und damit wikinews ein Stück Richtung ernsthaftes, nicht mehr völlig unbekanntes Newsportal zu verschieben.
Journalismus statt nur Nachrichtenmeldungen.
Soweit meine Sicht zu dem Thema. Allerdings solltest du jetzt nicht herausgefordert sein unbedingt auch jetzt und immer subjektive Artikel zu schreiben. Am besten ist es eh das zu trennen. Fühle dich bitte nicht dazu herausgefordert, nur wegen diesem Artikel zu dem wir hier diskutieren. --Itu (Diskussion) 16:44, 10. Jun. 2012 (CEST)
Keine Sorge, ich fühle mich zu nichts "herausgefordert", ich hielte aber die Veröffentlichung von so einem Gesinnungsaufsatz für nicht mit dem Zweck von Wikinews vereinbar und für einen Verstoß gegen die Projektregeln: "Wikinews is a project which aims to collaboratively report and summarize news on all subjects from a neutral point of view." Es ist keine Nachricht. Der Text beachtet den NPOV nicht. Und es werden keine Quellen genannt. Es ist auch keine "originäre Berichterstattung", weil da über nichts berichtet, sondern ausschließlich "gemeint" wird. Es geht mir dabei nicht ums Thema, es geht mir auch nicht um den politischen Standpunkt, der in dem Text zum Ausdruck kommt, sondern es geht darum, auf was für einer Plattform wir hier sind. Wikinews ist kein Autorenblog und bringt keine "Kommentare". Die Trennung von Kommentar und Nachricht ist grundlegend im Journalismus.--Aschmidt (Diskussion) 23:29, 10. Jun. 2012 (CEST)
Also wenn ich diese Beschreibung von Meta jetzt so wie du sie bringst wörtlich annehme, kann ich nur (auf die Schnelle, bevor ich ins Bett falle) antworten: Sei mutig! oder gar kühn!
Wikinews ist noch in den Kinderschuhen, Grundsätze nicht in Beton gegossen. Im Gegenteil, es wird noch nachgedacht! Gut nacht --Itu (Diskussion) 23:49, 10. Jun. 2012 (CEST) PS: Jetzt hab ich noch nicht mal auf WP:IAR berufen ;)

Kein Text für Wikinews aus folgenden Gründen:

  • 1. Keine aktuelle Nachricht, sondern ein Essay für irgendeinen anderen Platz von WIKI
  • 2. Zu lang für eine Nachricht
  • 3. Überschrift ist als Nachricht unbrauchbar
  • 4. Keine Quellen gemäß WIKI-Standard
  • 5. Einleitende Angaben zu wo, wann, wer, was (Ort, Land, Datum, Ereignis) gemäß den Grundregeln des Journalismus fehlen!

Hilfe für den Autor (leider nur eine IP): Vielleicht gibt es ja doch einen aktuellen Anlass - dann gehört das in die Überschrift oder gleich an den Anfang. Ich kann aber bisher nicht erkennen, was der aktuelle Anlass ist. --House1630 (Diskussion) 15:43, 11. Jun. 2012 (CEST)

ad 1.) Natürlich keine Nachricht(schon ausgiebig erwähnt) Warum wo anders? Essay=Journalistische Gattung(s.o.). Wenn es in irgendein Wiki gibt wo es passt dann Wikinews. Wo denn sonst?? Es hier nicht annehmen heisst es verwerfen. Und dann geht es hier um nichts anderes als um ein brandaktuelles Thema(~Eurokrise). Wollen wir über tagesaktuelles berichten(was wir im Durchschnitt immer 2 Tage später tun....)
ad 2.) Kein Grund. Wo sind denn Obergrenzen für eine Textlänge definiert? Der Text ist zwar wirklich aussergewöhnlich gross aber für ein journalistisches Erzeugnis noch im Rahmen. Wollen wir nur noch Kurztexte annehmen?
ad 3.) Überschrift kann man prinzipell noch ändern. Es ist keine Nachricht!(weder der Text noch die Überschrift selbst)
ad 4.) Quellen hier nicht anwendbar(Trotzdem wurden welche angegeben vom Autor!)
ad 5.) Quatsch, es ist keine Nachricht und damit das nicht anwendbar! Ein Ereignis ist es auch nicht. Dass das eine Grundregel des Journalismus wäre ist noch abwegiger. Als ob Texte in üblichen Medien das auch nur regelmässig so hätten, geschweige denn eine Analyse/Essay/Kommentar wie es hier gegeben ist.
--Itu (Diskussion) 17:24, 11. Jun. 2012 (CEST)
Kann man so sehen oder auch nicht. Wenn man so etwas möchte, dann sollte sich Wikinews ein paar RL bzw. Ansprüche an Essays/Leitartikel/Glossen gönnen. Anhand derer wäre dieser Artikel dann zu begutachten. Außerdem sollte dementsprechende Artikel dann auch optisch klar von den normalen Nachrichten oder journalistischen Hintergrundrecherchen abgetrennt sein.--Kmhkmh (Diskussion) 00:50, 13. Jun. 2012 (CEST)
RL=Richtlinien?
Es spricht überhaupt nichts dagegen Richtlinien hierzu niederzuschreiben, im wesentlichen habe ich das ja schon skizziert welche Anforderungen erfüllt sein müssen. Was schwebt dir unter optischer Trennung vor?
Klar ist eigentlich dass man im Teaser auf diesen eh in einiger Hinsicht für Wikinews bisher sehr ungewöhnlichen Artikel eingehen muss. --Itu (Diskussion) 09:35, 13. Jun. 2012 (CEST)
Na an der Diskussion hier wird doch deutlich, dass die Redaktion sich nicht einig ist, ob sie andere journalistische Formate jenseits der Nachrichten wirklich möchte, geschweige denn dass sie Vorgaben und Anforderungen für solche Formate formuliert hat. Diese Einigung und Vorgaben sollte man formulieren, bevor man entsprechende Artikel zulässt. Bzgl. der optischen Trennung sollten Nachrichten und andere Formate in eigenen visuell getrennten Bereichen auf der Hauptseite stehen.--Kmhkmh (Diskussion) 05:51, 15. Jun. 2012 (CEST)
Verstecken sollte man den Artikel aber nicht. Was mir schon lange vorschwebt ist eine Kennzeichung von Artikeln mit Symbolen besonders unsere Originäre Berichterstattung. Sowas wäre auch hier absolut sinnvoll(Bloss weiss ich auf die Schnelle kein passendes Symbol). --Itu (Diskussion) 14:45, 15. Jun. 2012 (CEST)
Zu Richtlinien, siehe jetzt nächster Abschnitt. --Itu (Diskussion) 00:49, 16. Jun. 2012 (CEST)

Ich stimme, um mich mal selbst zu verteidigen, itu zu. Ich habe sämtliche Quellen angegeben, über 20. Und ich habe auch schon in anderen Zeitungen 20-30 Seiten-Storys gelesen. Essays finden sich überall, auch das mit der ganz neutralen Berichterstattung ist im Grunde nur bei neuen Meldungen machbar, bei jedem anderen Artikel fließt eigentlich immer die Meinung mit rein. Ich bin auch bereit den Namen zu ändern, meinetwegen: Euro-Krise oder Europa-Krise, was auch immer. Auch das Thema finde ich ziemlich aktuell und brennend, es dominierte fast durchgehend die Nachrichten der letzten zwei Jahre. Und ich gebe ja nicht nur Meinungen ab, ich sage auch was passiert ist und erläutere andere Standpunkte. Und zu den einleitenden Angaben: Sarkozy, Euro-Gipfel, Krise sei vorüber, Anfang des Jahres, vor Journalisten. Alles angegeben. Und danach gehts halt in den allgemeinen und meinungstragenden Teil weiter. --Dickunddoof (Diskussion) 19:14, 11. Jun. 2012 (CEST)

Nochmal langsam zum Mitschreiben: Es ist keine Nachricht, es wird nicht von einem neutralen Standpunkt aus berichtet und es sind keine Quellen, wie wir sie fordern.--Aschmidt (Diskussion) 21:43, 11. Jun. 2012 (CEST)

Was meinst du damit, es sind keine Quellen, wie ihr sie fordert? Die Quellen passen dir nicht, oder dass die Quellen nicht unter dem Artikel stehen, passt dir nicht? Weil die Quellen stehen alle zwei Beiträge weiter oben. Ja, Nachrichten sind es nicht, aber es ist trotzdem ein Thema, das in die Nachrichten gehört. --Dickunddoof (Diskussion) 16:31, 12. Jun. 2012 (CEST)
Siehst Du, und genau darum geht es: Es sind keine Nachrichten. Deine oder meine Meinung dazu ist völlig unerheblich, sondern allein die Einordnung als "Nachrichten". Alles andere gehört nicht auf Wikinews. Dafür gibt es Blogs, das Usenet, Mailinglisten, soziale Netzwerke...--Aschmidt (Diskussion) 18:49, 12. Jun. 2012 (CEST)

Wie bereits mehrfach gesagt: Wikinews steckt noch in den Startlöchern, auch Kommentare sind Teil der Journalismus. --Dickunddoof (Diskussion) 19:16, 13. Jun. 2012 (CEST)

Wikipedia gibt es seit 2001, Wikinews auf Deutsch seit 2004. Da kann man nicht mehr von „in den Startlöchern“ sprechen, das Projekt ist profiliert. Es ist klar, was geht und was nicht.--Aschmidt (Diskussion) 22:52, 13. Jun. 2012 (CEST)
Ein solcher Text geht auf Wikiversity, Wikinews folgt der Richtlinie Wikinews:Neutraler Standpunkt. --Matthiasb (Diskussion) 12:33, 16. Jun. 2012 (CEST)
Ihr meint also wirklich alle anderen Medien sind nie neutral? Nur wikimedia? Wikipedia und Wikinews? --Itu (Diskussion) 13:29, 16. Jun. 2012 (CEST)
Also ich habe mir jetzt mal zwei Bücher von Top-Journalisten durchgelesen. Die sagen beide: Man kann natürlich versuchen neutral zu schreiben, aber in jeden Artikel fließt irgendwie die Meinung mit rein. Weil schreiben immer auch Meinung abgeben ist. Also was macht ihr jetzt? Löschen oder veröffentlichen? Weil der steht ja immer noch in der Schwebe. --93.194.124.35 14:25, 16. Jun. 2012 (CEST)
Das absolute Neutralität praktisch nicht möglich ist, ist nichts Neues(für mich jedenfalls....).
Zum Artikel läuft bereits ein Löschantrag, darüber wirds wohl entschieden(meiner Meinung nach hätte man mit dem LA noch etwas warten können, aber jetzt ist er halt da) --Itu (Diskussion) 00:33, 17. Jun. 2012 (CEST)
Also ich habe mir jetzt noch ein weiteres Mal die Richtlinien zum Thema Neutralität in wikinews durchgelesen. Kritische Berichterstattung ist ja durchaus erlaubt und es ist sinnvoll, wenn mehrer Stimmen zu Wort kommen. Diese Kriterien habe ich also erfüllt, alles was ich sage, war ja vorher schon mal von anderen gesagt worden.

--84.174.254.35 19:18, 21. Jun. 2012 (CEST)

--84.174.252.140 19. Juni 2012, 14:29 Uhr nachsig. --84.174.241.66 15:45, 20. Jun. 2012 (CEST)
Bitte mit jeden Beitrag mit --~~~~ beenden --Itu (Diskussion) 02:04, 20. Jun. 2012 (CEST)

Richtlinien[Bearbeiten]

Unter Wikinews:Kommentarberichte hab ich mal Kriterien formuliert für Nicht-Nachrichten-Artikel oder nicht reine Nachrichtenmeldungen. --Itu (Diskussion) 22:10, 15. Jun. 2012 (CEST)

Verschieben[Bearbeiten]

Eigentlich sollte der Löschantrag ja schon abgewickelt sein. Der durchaus interessante Text entspricht den derzeitigen Vorgaben nicht. Über eine Änderung dieser Vorgaben hin zu einem offeneren Nachrichtenbegriff kann diskutiert werden, und wurde auf der einen Abschnitt weiter oben verlinkten Seite schon reichlich. Damit der Text nicht ganz verloren geht, könnte er in den Benutzernamensraum als Unterseite verschoben werden. --sonicR (Diskussion) 23:12, 8. Apr. 2013 (CEST)

Was wäre mit einem Export nach Wikibooks? -- klinglton358 (Diskussion) 16:05, 23. Apr. 2013 (CEST)
Hmm, zu Wikibooks passt es irgendwie nicht. Eher Wikiversity, da gibts jede Menge Zeug, ich sehe aber auch immer noch das journalistische daran... --Itu (Diskussion) 16:29, 23. Apr. 2013 (CEST)