Wikinews Diskussion:Kategorien/Arbeit und Soziales

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diskussion von der Seite Wikinews Diskussion:Kategorien hierher verschoben:


Vielleicht findet sich jemand, der Lust hat, in diese Kategorie auch etwas Ordnung hineinzubringen. Das Thema ist nicht so ganz mein Ding, sonst würde ich gelegentlich dort auch beginnen .... Gruß -- Interactive 14:39, 11. Jun 2005 (UTC)

An Interactive und alle, die es interessiert: Wäre es nicht sinnvoll, die Nachrichten, die in einer Unterkategorie von "Soziales" stehen, aus der übergeordneten Kategorie "Soziales" herauszunehmen? Oder soll die Kategorie absichtlich so voll bleiben. Da werden wirklich sehr viele verschiedene Themen unter einem Dach vereint. --Wolf-Dieter 14:29, 20. Jun 2005 (UTC)
Hallo Wolf-Dieter, JA ! Du hast vollkommen Recht, die Kategorie ist zu voll. Ich glaube, es geht nur vielen Benutzern ebenso wie hier oben Interactive: Zu diesen Thema braucht es jemand, der den fachlichen Hintergrund hat, um sinnvolle Unterkategorien in diesem Gebiet anzulegen. Mir geht es auch wie ihm. Wenn die neuen Kategorien erst mal geboren sind, ist es sicher kein Problem, dass die Kernmannschaft wieder zusammenhilft und aufräumt. Das klappt ja anscheinend schon ganz gut. Bist du fit auf dem Gebiet um die neuen Kategorien zu kreieren ? Ich hätte dann ab Morgen Zeit (heute geht es leider nicht mehr), mit dem Aufräumen zu beginnen. -- Nachrichtenschreiber2 15:21, 20. Jun 2005 (UTC)
Ich will es mal versuchen. Andere können dann vielleicht ja hilfreich mit zugreifen. --Wolf-Dieter 15:25, 20. Jun 2005 (UTC)
Klasse. Ab morgen bin ich dabei. Für heute bye, CU -- Nachrichtenschreiber2 15:53, 20. Jun 2005 (UTC)
Habe soeben begonnen. Lege die neuen Kategorien an. -- Colepani 09:15, 21. Jun 2005 (UTC)

Kategorie:Soziales (Strukturbaum)[Bearbeiten]

Nach kurzer Diskussion in den letzten Tagen wurde der Strukturbaum in folgender Weise angelegt:

Übersicht[Bearbeiten]

Der Kategorienbaum sieht jetzt so aus (Kategorien von Colepani angelegt): (in Klammern Stichworte zur Zuordnung)

Leitkategorie: Arbeit und Soziales (ersetzt „Kategorie:Soziales“) 
   │
   │
   │
   │
5 Unterkategorien:
   │
   │
   └───┬─────────────────┬─────────────────────┬─────────────────┬───────────────────┐
       │                 │                     │                 │                   │         
  Arbeitsmarkt   Soziale Sicherung      Soziale Bewegung  Familienpolitik       Tarifpolitik
       │                 │                     │                 │                   │
       │          (Arbeitslosengeld    (Protestaktionen,  (z.B.Kinderbetreuung (Löhne u.Gehälter)
       │          Renten, Sozialhilfe,  [auch internat.]   Mutterschutz usw. ) 
       │          Bafög)                gegen Sozialabbau,                          
       │                                Armut, Revolten u.ä.)   
       │
       ├──Arbeitslosigkeit─────Rationalisierung─────────Arbeitsmarktpolitik
       │                              │                           │            
       ┴                              │                           │  
                          hierher gehören            (dazu gehören Hartz IV, Ich-AGs,
                          alle Maßnahmen              Entsendegesetz, 1€-Jobs
                          zum Abbau v. Arbeits-       Bundesanstalt f. Arbeit u.ä.)
                          plätzen, Betriebsstill- 
                          legungen aus Profit-
                          gründen [Entschuldigung - 
                          ... Rentabilitätsgründen]; 
                          "lean production" usw.

Erläuterungen[Bearbeiten]

Die alte Kategorie:Soziales ist sehr schwammig. Mit Arbeit und Soziales verbinden die meisten Menschen alle Probleme des Arbeitslebens und der sozialen Absicherung. Daher die Umbenennung, außerdem entsteht dadurch ein Rahmen, in dem nicht nur Politik im engeren Sinne Platz hat, sondern auch alle Lebensbereiche, die durch das Arbeitsleben tangiert werden.

  • Die (neue) Leitkategorie Arbeit und Soziales hat also fünf Unterkategorien.
    • Eine davon ist Arbeitsmarkt, die wiederum drei Unterkategorien besitzt, in die alle Themen in diesem Bereich einzuordnen sind:
      • staatliche Ordnungsmaßnahmen -> Kategorie:Arbeitsmarktpolitik
      • Situation auf dem Arbeitsmarkt -> Kategorie:Arbeitslosigkeit
      • Maßnahmen der Unternehmen -> Kategorie:Rationalisierung.

Möglich wären vielleicht neutralere Bezeichnungen für die Kategorien, aber wir sind von Vollbeschäftigung weit entfernt. Unter den Bedingungen von Vollbeschäftigung und in einer Situation, in der Arbeitsplätze geschaffen würden, müsste man ggf. neue Kategorien einrichten. Die Kategorie:Restrukturierungsmaßnahmen, die wir jetzt haben, ist zwar (sprachlich) neutraler, sie ist jedoch auch ein Wortungetüm, mit dem eigentlich niemand etwas Konkretes verbindet (sie wurde wohl geschaffen, weil in dem einzigen Bericht, der hier eingeordnet ist, dieser Begriff vorkommt). Außerdem hat sie m.E. verschleiernden Charakter. Daher mein Vorschlag: Kategorie:Rationalisierung

Die Nachrichten in der jetzigen Kategorie:Soziales müssten alle in die neuen Kategorien verschoben werden. Dann dürfte hier nicht viel übrig bleiben. Natürlich gibt es Überschneidungen zu anderen Politikfeldern, aber so ist das Leben!

neue Kategorienübersicht[Bearbeiten]

(Leit-)Kategorie:Arbeit und Soziales (Eigenschaften -> Kategorie:Politik)

Kategorie:Arbeitsmarkt_____________________(Eigenschaften -> Kategorie:Arbeit und Soziales)
Kategorie:Soziale Sicherung________________(Eigenschaften -> Kategorie:Arbeit und Soziales)
Kategorie:Soziale Bewegung _______________(Eigenschaften -> Kategorie:Arbeit und Soziales)
Kategorie:Familienpolitik___________________(Eigenschaften -> Kategorie:Arbeit und Soziales)
Kategorie:Tarifpolitik ______________________(Eigenschaften -> Kategorie:Arbeit und Soziales)

Kategorie:Arbeitslosigkeit _________________(Eigenschaften -> Kategorie:Arbeitsmarkt)
Kategorie:Rationalisierung _________________(Eigenschaften -> Kategorie:Arbeitsmarkt)
Kategorie:Arbeitsmarktpolitik _______________(Eigenschaften -> Kategorie:Arbeitsmarkt)

Sonstiges[Bearbeiten]

Noch ein Vorschlag: Untersuchungen zur sozialen Lage, Ursachen von familiären Problemen usw. gehören in die Kategorie:Sozialwissenschaft (neue angelegte Kategorie zur Kategorie:Wissenschaft). Solche Meldungen wie Zwangsräumung: Frau springt aus 13. Stock (erledigt) gehören in die Kategorie:soziale Bewegung (hier fasst das Stichwort "Protestaktionen" im weitesten Sinne - ganz ohne Sarkasmus) ebenso wie der Artikel Weltsozialforum 2005 in Porto Alegre (erledigt).

Soweit meine Ideen dazu. Zunächst müssten natürlich die entsprechenden Kategorien angelegt werden. Dann könnte man damit beginnen, die Nachrichten hinüberzuschaufeln. --Wolf-Dieter 20:15, 20. Jun 2005 (UTC)

Nachtrag: Außerdem schlage ich vor, die Kategorien „Krankenversicherung“, „Pflegeversicherung“ und „Unfallversicherung“, die jetzt beim „Gesundheitswesen“ zu Hause sind, in die (neu zu schaffende) „Kategorie:soziale Sicherung“ zu verschieben. Hier gehören sie hin. Die „Kategorie:Krankenversicherung“ kann man auch doppelt einordnen - unter „Kategorie:Gesundheitswesen“ und „Kategorie:soziale Sicherung“. --Wolf-Dieter 20:59, 20. Jun 2005 (UTC)

Statements / Diskussion[Bearbeiten]

Hey Mann, finde ich klasse gemacht. Volle Zustimmung. -- Dion 22:42, 20. Jun 2005 (UTC)

Echt gute Arbeit. Prima. Ich beginne dann im Laufe des Vormittags mit der Anlage der neuen Kategorien. -- Colepani 06:18, 21. Jun 2005 (UTC)

Fragen an Wolf-Dieter[Bearbeiten]

  1. Die Kategorie:Soziales hing an der Kategorie:Politik. Gehört die Kategorie:Arbeit und Soziales auch dorthin ? Oder passt sie eher direkt unter die Kategorie:!Hauptkategorie ? -- Colepani 09:13, 21. Jun 2005 (UTC)
  2. Sollte die bereits vorhandene Kategorie:Lebensgemeinschaft auch irgendwo hier untergebracht werden ? -- Colepani 09:41, 21. Jun 2005 (UTC)
  3. Ich habe alle drei Kategorien „Krankenversicherung“ / „Pflegeversicherung“ / „Unfallversicherung“ zusätzlich in die Kategorie:Soziale Sicherung verschoben. Ich habe aber auch alle drei Kategorien zusätzlich unter der Kategorie:Gesundheit hängen lassen, weil ich als Laie auf dem Gebiet Soziales zuerst mal unter Gesundheit suchen würden. Können wir das so lassen oder ist das grundverkehrt ? -- Colepani 10:05, 21. Jun 2005 (UTC)
  4. Es bestand bereits eine Kategorie:Sozialhilfe. Ich habe sie unter die Tarifpolitik umgehängt. OK ? -- Colepani 10:17, 21. Jun 2005 (UTC)
  5. Ich glaube, wir bekommen Überschneidungen zwischen den Kategorien Arbeitslosigkeit und Arbeitsmarkpolitik. Ich habe den Eindruck, da geht es noch etwas durcheinander ... Bin mir aber auch nicht so ganz sicher. -- Colepani 10:46, 21. Jun 2005 (UTC)
  6. Es bestehen fünf oder sechs Artikel mit dem Thema Betriebsunfall/Arbeitsunfall. Wo gehören diese Artikel hineinsortiert ? -- Nachrichtenschreiber2 10:58, 21. Jun 2005 (UTC)
So viele Fragen, so viele Antworten. Aber schön, dass ihr euch schon intensiv mit dieser Materie auseinandergesetzt habt.
Danke für die Aufmunterung. ( Das tut gut nach den Aussagen des anonymen Benutzers auf der Sommeranfangsseite ...) -- Colepani 12:30, 21. Jun 2005 (UTC)
:-))) -- Nachrichtenschreiber2 13:09, 21. Jun 2005 (UTC)
Neue Frage[Bearbeiten]

Da geht es um Arbeitsplatzerhaltung. Wo gehört das rein ? -- Colepani 14:14, 21. Jun 2005 (UTC)

Ich denke der erste Artikel müsste in die Kategorie "Arbeitsmarkt", eine Unterkategorie für solche Fälle gibt es (noch) nicht. --Wolf-Dieter 08:29, 22. Jun 2005 (UTC)

Für den anderen Fall fehlt eigentlich noch eine Kategorie. Wie wäre es mit "Kategorie:Insolvenz" (als Unterkategorie zu "Kategorie:Arbeitsmarkt". Dort könnte man alle Fälle von Arbeitsplatzvernichtung auf Grund von Zahlungsunfähigkeit oder anderweitige Auflösung (Bankrott usw.) einsortieren. Der genannte Artikel, in dem es um Arbeitsplatzvernichtung durch betrügerische Machenschaften geht, ist sicherlich ein Sonderfall einer Insolvenz oder Unternehmensauflösung. --Wolf-Dieter 08:39, 22. Jun 2005 (UTC)

Danke! Es existiert bereits eine Kategorie Insolvenzrecht. Der Artikel ist nun zusätzlich noch in der Kategorie:Insolvenz einsortiert. -- Colepani 09:34, 22. Jun 2005 (UTC)

Antworten[Bearbeiten]

  • zu Punkt (1) Die Artikel unter der jetzigen „Kategorie:Soziales“ behandeln vorwiegend politische Vorgänge. Es handelt sich zweifellos um ein zentrales Politikfeld, das allerdings auch in die privaten Lebensverhältnisse massiv eingreift bzw. dort Wirkungen zeigt. Insofern passt schon die Kategorie Politik.
-- (erledigt) Kategorie befindet sich wieder unter der Politik. -- Colepani --
(Im übrigen bin ich der Meinung, man sollte die Anzahl der Hauptkategorien möglichst nicht ohne Not vergrößern.)
  • zu Punkt (2) "Lebensgemeinschaft" - diese steht unter Ethik. Sofern familienpolitische Fragen in Nachrichten angesprochen werden (Homoehe u.ä.) könnten diese in der Kategorie:Familienpolitik untergebracht werden. Ich würde die „Kategorie:Lebensgemeinschaft“ dort lassen, wo sie jetzt ist. Sollte es Nachrichten geben, die beide Aspekte berühren (ethische Fragen und Fragen des rechtlichen Status von Ehegemeinschaften) könnten sie beide Kategorien erhalten (also Kat:Lebensgemeinschaft und Kat:Familienpolitik)
  • zu Punkt (3): die doppelte Zuordnung von Kategorien, die du vorschlägst, ist für mich durchaus nachvollziehbar, weil insbesondere die Gesundheitspolitik die genannten Themenfelder immer wieder tangiert. (Wie schon gesagt, das reale Leben lässt sich nicht so ohne Weiteres kategorisieren. Vieles hängt untereinander zusammen. Wir sollten nur nicht zuviele doppelte Zuordnungen einführen.)
  • zu Punkt (4): Die Kategorie "Sozialhilfe" müsste eigentlich unter der „Kategorie:Soziale Sicherung“ einsortiert werden. Hierhin gehört, was unter dem Thema "Sozialstaat" assoziert wird, also all die sozialen Sicherungssysteme, über die so viel diskutiert wird.
  • zu Punkt (5): Wenn du dir die Artikel unter der alten „Kategorie:Soziales“ mal ansiehst, wirst du feststellen, dass man die meisten Artikel meist eindeutig zuordnen kann. Natürlich beziehen sich politische Maßnahmen, die die Arbeitslosigkeit beeinflussen sollen auf die Arbeitslosigkeit. Aber ich denke, man kann insofern trennen, als die Arbeitslosigkeit als Gegenstand von Statistiken und Betrachtungen ihrer Entwicklung usw. unter „Arbeitslosigkeit“ eingeordnet werden sollten, während die staatliche Politik zur Arbeitsmarktlenkung unter der „Kategorie:Arbeitsmarktpolitik“ einsortiert werden sollten (auch Artikel über die „Agentur für Arbeit“ in Nürnberg).
  • zu Punkt (6):Die Frage der Betriebs- und Arbeitsunfälle hatte ich in der Tat bisher noch nicht im Blick. Vorschlag: als eine weitere Unterkategorie zur „Kategorie:Arbeit und Soziales“ eine Kategorie „Arbeitsplatzsicherheit“ einrichten. --Wolf-Dieter 12:02, 21. Jun 2005 (UTC)
-- (erledigt) Kategorie:Arbeitsplatzsicherheit ist neu angelegt. -- Nachrichtenschreiber2

2.Da ist die Entscheidung nicht einfach. Hier meinte ich im Einzelnen folgende Artikel. -- Colepani 12:49, 21. Jun 2005 (UTC)

König Mswati III. aus dem Swasiland heiratete zum elften Mal
Neue Hochzeit in Swasiland
Die beiden Artikel hängen dzt. unter „Ethik / Polygamie“.
Junge Frau erwartet erneut Vierlinge
Der Artikel hängt dzt. unter „Familienplanung / Sozialethik“.

3. Okay. nicht zuviele doppelte Zuordnungen - sehe ich genauso. -- Colepani 13:05, 21. Jun 2005 (UTC)

4. Sozialhilfe. Ich sehe grade, dass die Sozialhilfe oben unter Punkt 5.1 bei Tarifpolitik steht. Jetzt habe ich die Kategorie:Sozialhilfe in die Kategorie:Soziale Sicherung und in die Kategorie:Tarifpolitik einsortiert ??? (Doppelzuordnung) -- Colepani 13:18, 21. Jun 2005 (UTC)

5. Okay. Das wird schon werden. -- Colepani 14:07, 21. Jun 2005 (UTC)

6. Die bestehende Kategorie:Arbeitsunfall steht jetzt in der Kategorie:Arbeitsplatzsicherheit und in der Kategorie:Arbeitsrecht. Ein Unfall hat ja auch rechtliche Konsequenzen. -- Nachrichtenschreiber2 13:23, 21. Jun 2005 (UTC)

Antwort an Colepani und Nachrichtenschreiber2:[Bearbeiten]

ihr habt ja schon eine Menge geschafft, während ich weg war. Noch ein paar Bemerkungen:

  • zu (4) "Sozialhilfe" - ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum du "Tarifpolitik" im Zusammenhang mit "Sozialhilfe" siehst. Sozialhilfe ist doch eine staatliche Notfallmaßnahme für Menschen, die nicht nur aus dem Arbeitsmarkt, sondern auch aus allen anderen sozialen Sicherungssystemen herausgefallen sind. Die Tarifpartner (Arbeitgeber und Gewerkschaften) scheren sich um dieses Thema eigentlich nicht. Unter „Tarifpolitik“ (wo z.Zt. offenbar noch nichts steht) gehören alle Nachrichten zur Auseinandersetzung um Tarifverträge, Tarifverhandlungen, Streiks, Manteltarifverträge usw.
Das kam durch euer Missverständnis wegen den verschobenen Wörtern, das ist jetzt bereinigt. Ich habe die Tarifpolitik dort entfernt. -- Rätoro 18:31, 21. Jun 2005 (UTC)
  • noch mal zu (5) (Arbeitslosigkeit/Arbeitsmarktpolitik). Wenn sich zeigen sollte, dass Nachrichtenschreiber häufig Schwierigkeiten haben, ihre Nachrichten diesen Kategorien richtig zuzuordnen, könnte man ja noch einmal darüber nachdenken, ob diese Kategorien einfach zur "Kategorie:Arbeitsmarkt" zu vereinigen wären.
  • zur Frage der Hauptkategorie: wir können "Arbeit und Soziales" ruhig hier stehen lassen. Ansonsten sollten wir in Zukunft vielleicht noch mal über die Struktur der Hauptkategorie nachdenken. („Geschichte“ sehe ich bspw. als Wissenschaft [zu Sozialwissenschaft])

Kategorie Diskussion:Sänger[Bearbeiten]

Hallo Colepani, du hast bestimmt recht, wenn Du die Kategorie Sänger aus der Kat. Musiker rausgenommen hast, aber sollte es nicht wenigsten in die Kat. Künstler einsortiert werden? Macht m.E. Sinn. Was meinst Du dazu. --Konstantin 14:17, 8. Sep. 2005 (CEST)

Ich möchte meine Bitte wiederholen, den Kategorienbaum von oben nach unten zu bereinigen und nicht im Kleinen anzufangen. Siehe Wikinews Diskussion:Kategorien/Hauptkategorie. --Colepani 10:44, 26. Sep. 2005 (CEST)
Zum Thema „Sänger“: Wir haben hier kein spezielles Problem mit dem Beruf Sänger. Unser Problem liegt in der Kategorie „Künstler“. Es ist nämlich Auslegungssache, wer als Künstler bezeichnet wird. Wikpedia sagt dazu: „Als Künstler werden kreativ tätige Menschen bezeichnet, die auf dem Gebiet der bildenden Kunst, der darstellenden Kunst und der Musik arbeiten und Kunstwerke schaffen.“ Und genau das legt eben jeder anders aus. Wir haben ja z.B. auch den Kulturschaffenden separat als Beruf. Das ist auch ein Künstler. Ich schlage vor, die Kategorie Künstler zu löschen und nur noch die konkreten Berufsbezeichnungen fortzuführen. -- Colepani 10:44, 26. Sep. 2005 (CEST)