Wikinews:Pressestammtisch/Archiv/2010/Dezember

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte den Pressestammtisch, auch um eine archivierte Diskussion weiterzuführen!
Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der Adresszeile deines Browsers, beispielsweise
[[Wikinews:Pressestammtisch/Archiv/2010/Dezember#Abschnittsüberschrift]]
oder als „externer“ WikiLink
[http://de.wikinews.org/wiki/Wikinews:Pressestammtisch/Archiv/2010/Dezember#Abschnittsüberschrift]

Aktuelles Jahr (2018): • August • September • Oktober • November • Archivübersicht (ältere Diskussionen)

Links auf Schwesterprojekte

Ich wünsche mir, das die Links (Hauptseite) auf die Schwesterprojekte so verlinkt werfen wie auf https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Wikipedia:Hauptseite also die Projektnamen als auch die icons führen zum jeweiligen Projekt, und zwar von der Seite https://secure.wikimedia.org/wikinews/de/wiki/Hauptseite zu https://secure.wikimedia.org/wikipedia/commons/wiki/Hauptseite bzw. https://secure.wikimedia.org/... Lässt sich das machen? --Diwas 15:44, 19. Nov. 2010 (CET)

Einen kleinen Anfang habe ich schon mal gemacht. Wenn man nun auf die Bilder klickt, kommt man zum entsprechenden Projekt. Problem ist momentan noch, das mit dem „secure“ zu erhalten. Viele Grüße --Angela H. 16:19, 19. Nov. 2010 (CET)
Wikinews ist übrigens unten auf der Startseite von Wikisource gar nicht verlinkt... Wir könnten sie doch mal fragen, ob sie uns nicht auch verlinken wollen?! Wir ham sie ja auch drin :D --LG Nicki 22:20, 24. Nov. 2010 (CET)
Stimmt, bei allen Wikiprojekten sind wir verlinkt, nur bei Wikisource hat noch niemand einen Link eingesezt. Ich werde da mal auf diesen Fehler auf der Hauptseite hinweisen.Nostronostro 16:48, 26. Nov. 2010 (CET)
Dürfte bald behoben sein, da ich Wikisource auf deren fehlerhafte Hauptseite hingewiesen haben: [1] Nostronostro 21:47, 26. Nov. 2010 (CET)
Jetzt sind wir drin :) --LG Nicki 23:37, 26. Nov. 2010 (CET)
Und wieder entfernt. [2]. Die Diskussion dazu ist auch aufschlussreich, zeugt aber von einer gewissen Arrogranz des Wikisource-Admins, der die eben verlinkte Änderung vorgenommen hat. --85.176.226.230 16:45, 27. Nov. 2010 (CET)
Das war abzusehen. Einige einflussreiche Hauptaktivisten in Wikisource sind Wikinews gegenüber feindselig eingestellt. Das ist leider nichts neues. -- kju 20:38, 28. Nov. 2010 (CET)
Ich schaue mir die Diskussion noch ein oder zwei Tage an, dann werde ich per Email die WMF und WMDE um Stellungnahme bitten, ob dies im Sinne der Stiftung bzw. des Vereins ist und ob man damit einverstanden ist, daß wir nach dem Grundsatz der Gegenseitigkeit der Link zu Wikisource hier entfernen. --Matthiasb 16:05, 30. Nov. 2010 (CET)
Meine Unterstützung hast du. Hohe Qualitätsansprüche sind gut, aber sie sollten nicht das eigentliche Ziel der Wikimedia-Projekte aus den Augen verlieren, nämlich unter einer freien Lizenz verwendbare Inhalte zu schaffen. Dass die Admins dort so verbissen und unkonstruktiv gegen ein Schwesterprojekt arbeiten, finde ich untragbar. Dass sie außerdem nicht die Richtlinie durchsetzen, die persönliche Angriffe verbietet, ja die persönlichen Angriffe von Admins ausgehen, kommt hinzu. Ich werde meine Arbeit dort erstmal einstellen, bis das geklärt ist. Dabei hatte ich erst vor ein paar Tagen begonnen, bei Wikisource an der Zweitkorrektur von historischen Physikartikeln zu arbeiten und hatte mit eigentlich vorgenommen, bis Weihnachten jeden Tag ein paar Seiten zu korrigieren. --Zeitlupe 16:31, 30. Nov. 2010 (CET)
Junge, Junge, ich bin ja von meiner Tätigkeit im Themenbereich Nahostkonflikt in der Wikipedia so einiges gewohnt, aber der Umgangston dort in der Diskussion… unter aller Sau. --Matthiasb 20:56, 1. Dez. 2010 (CET)
Ja. Leider trifft das inzwischen auch für die Befürworter der Verlinkung zu. Das kann ja jetzt wirklich nicht die Antwort sein, dass jetzt Wikisource die Daseinsberechtigung abgesprochen wird und von Wikinews aus die Verlinkung entfernt wird. Ich weiss, du hast das im Konjunktiv formuliert, aber ich möchte sowas trotzdem nicht lesen. Genausowenig wie Ausdrücke wie "die arroganten Arschlöcher", die ein anderer Benutzer gebracht hat. Ich sehe persönliche Angriffe übrigens als Hauptproblem bei den meisten Wikimedia-Projekten. Wenn die Admins nicht strikt dagegen vorgehen, werden die meisten Benutzer wohl auf Dauer vergrault. --Zeitlupe 13:01, 2. Dez. 2010 (CET)
Ich finde die Äußerungen von Nostronostro auch nicht besonders gelungen und das Wie-du-mir-So-ich-dir-Prinzip ist sowieso das letzte, aber ich werde deshalb nicht gegen Nostronostro administrativ vorgehen. Anderes Projekt, andere Sitten, dass müssen die Wikisource-Admins selber wissen. Ich kann nur betonen, dass man bitte auch bei diesem brisanten Thema freundlich und sachlich bleiben sollte, so schwer das bei den Diskutanten dort auch sein mag. Wenn hier Benutzer eines anderen Wikimedia-Projekts so angegangen werden würden, dann würde es sperren hageln, aber die Diskussion ist eben nicht hier. Also lasst die Diskussion dort gut sein und regelt das meinetwegen über die Foundation und den Verein. Grüße -- Berliner Schildkröte 13:50, 2. Dez. 2010 (CET)

Das wars

Eigentlich wollte ich mich ja nicht aus dem Projekt mobben lassen. Doch die Art und Weise wie ich hier von W. angegangen, beleidigt und verleumdet werde ist einfach nicht mehr zu ertragen. Den Machtkampf hat W. nun gewonnen, ich habe jetzt alles abgeschaltet. Ich bin gespannt zu sehen, wie W. das nun alles alleine von Hand macht. Viel Spaß dabei.

Ich empfinde es extrem respektlos, wie W. hier mit jemandem der jahrelang sehr viel Zeit investiert hat umspringt. Meine Äußerungen im Juli waren Zeichen großen Frustration und nicht einmal im Ansatz wirklich Bestrebung das Projekt zu schließen. Doch statt Unterstützung, Aufmunterung o.ä. zu bekommen, bekommt man von W. nur Schläge in den Nacken. Anscheinend ist er der derzeitige Imperator des Projekts Wikinews.

Es ist traurig mit dem Gefühl zu gehen, jahrelang nur Zeit verschwendet zu haben. Ich bedauere zutiefst, dass unter der Abschaltung der Bots - und der damit verbundenen massiven Mehrarbeit (die W. natürlich leugnet) - die Benutzer leiden werden, die immer korrekt zu mir waren. Ich ertrage es aber nicht mehr, so angegangen zu werden.

Ich stelle hiermit auch meine Position als Administrator und Bürokrat zur Disposition. W. kann dann ja jetzt sofort zu einem Steward rennen und mir die Rechte entziehen lassen. Verschafft ihm bestimmt Befriedigung. -- kju 17:55, 30. Nov. 2010 (CET)

Hallo kju,
ich habe dein Engagement um die Automatisierung von verschiedenen Prozessen auf Wikinews immer für wichtig gehalten, deshalb bedauere ich es um so mehr, dass du gehst. Ich kann nur hoffen, dass du bald zurückkehrst. Danke für all deine Verdienste rund um Wikinews! (und da fallen mir spontan ziemlich viele ein)
Traurige Grüße --Berliner Schildkröte 19:18, 30. Nov. 2010 (CET)
Kju war derjenige, der mich hierher gebracht hat, in einer ziemlich emotional geführen Löschdiskussion zu w:Jerome Kerviel und der damit verbundenen Diskussion zur dortigen Richtlinie zu aktuellen Ereignissen. -- Wie ich schon im Juli gesagt hatte, kam es auch zum damaligen Zeitpunkt nicht in Frage, das Projekt zu schließen, da die Aktivität auch damals ausgereicht hat, daß kein Steward das Projekt geschlossen hätte. Wie auch immer, Kjus Brandrede damals klang ziemlich pessimistisch, vielleicht zu pessimistisch, sodaß manch einer an den Intentionen zweifeln konnte. Ansonsten schließe ich mich den Worten meines Vorredners vollumfänglich an. --Matthiasb 19:36, 30. Nov. 2010 (CET)

Hier noch eine Aufstellung der Dinge, die dann jetzt von Hand gemacht werden müss(t)en, damit nichts vergessen wird:

  • Anlegen von Diskussionsseiten (rund um die Uhr) -- überflüssig, wenn jemand etwas eintragen will, kann er/sie das ja jederzeit tun. Im Übrigen funktioniert dieser Bot schon seit Tagen nicht. Wer hat die Vorlagen eingefügt - meistens ich! - W.D.
  • Anlegen von Meinungsseiten (rund um die Uhr) -- sowieso überflüssig, kann ich gut drauf verzichten. - W.D.
  • Veröffentlichung (rund um die Uhr) -- mach ich sowieso schon immer, - W.D.
  • Halbsperrung nach Veröffentlichung (rund um die Uhr) -- gerne! - W.D.
  • Pflege der Lottozahlenseite (dreimal wöchentlich) -- kann man rauswerfen, merkt sowieso kaum jemand - der Bot funktionierte auch in der Vergangenheit nur sporadisch - W.D.
  • Erstellen der Chronik (ggf. inklusive Abstimmung) -- kein Problem! Hab ich sowieso schon oft gemacht, weil der Bot nicht funktionierte. - W.D.
  • Aktualisieren der Wetterkarten (stündlich) -- egal, - W.D.
  • Datumsaktualisierung in Artikeln (gegen Mitternacht) -- mach ich sowieso ständig, das ist nun wirklich nichts Neues. - W.D.

Ich gehe davon aus, daß Benutzer W. diese Aufgaben zukünftig allesamt zusätzlich übernehmen wird. Schließlich handelt er ja bekanntermaßen nur im Interesse von Wikinews. Sollte Benutzer W. eines Tages dazu nicht mehr zur Verfügung stehen und sich aus dem Projekt zurückziehen, bin ich ggf. bereit die Bots wieder zu reaktivieren. -- kju 23:39, 30. Nov. 2010 (CET) (PS: Ja, ich bin verbittert)

Ich vergass Twitter und Identi.ca, wobei das derzeit auf Grund von Änderungen der Twitter-API nicht funktioniert. Ich habe auch noch keine Idee, was ich mit den Account machen soll. Angela hatte auch adhoc keine. Nicht mehr zur Verfügung steht übrigens auch das Skript zur Überprüfung von Stimmberechtigungen. -- kju 23:45, 30. Nov. 2010 (CET)
Ich lache später. Wenn du mir ein schlechtes Gewissen einreden willst, bist du an der falschen Adresse. Ein paar kleine Kommentare habe ich oben mal eingefügt. Eine prinzipielle Bemerkung zu Bots: Diese automatisch ablaufenden Programme passen nicht zu einem Wiki. Der Code der Programme ist von den Benutzern weder nachzuvollziehen noch zu kontrollieren. Bots sind eine Krankheit des Internets, eine Fehlentwicklung, die schon viel Schaden angerichtet hat. Ich vertraue im allerhöchsten Fall nur solchen Bots, von denen ich weiß, dass sie ein vertrauenswürdiger Benutzer während ihrer Arbeit überwacht. Möglicherweise muss man einige Performance-Einbußen hinnehmen, wenn es keine (automatisch laufenden) Bots gibt. Sei's drum. Den Twitter-Mist brauche ich auch nicht. Wenn Benutzer darauf Wert legen, können sie das ja machen. Aber glaube bloß nicht, dass ich jetzt diesen ganzen Kram machen werde. Das, was ich sowieso schon ständig mache, mache ich natürlich auch weiter. --Wolf-Dieter 00:53, 1. Dez. 2010 (CET)
Noch eine andere Bemerkung zu der ganzen Diskussion hier. Die von mir ausgewählten Zitate oben auf dieser Seite, beschäftigen mich schon sehr lange. Ich kann absolut nicht verstehen, wie man so etwas schreiben kann, wenn man es nicht meint - mal vorausgesetzt, du sagst jetzt, was du wirklich denkst. Wie soll man mit jemandem vernünftig diskutieren, wenn man sich auf seine Aussagen nicht verlassen kann? Wenn du deine oben getätigten Aussagen ausdrücklich widerrufen würdest und erklären würdest, dass du nicht wirklich meinst, was du hier so schreibst, würde ich anders darüber denken. Ich müsste dann nur noch wissen, wann du deine Aussagen so meinst, wie du sie hingeschrieben hast und wann nicht. Verwunderte Grüße --Wolf-Dieter 00:53, 1. Dez. 2010 (CET)
Deine Aussagen sprechen für sich. Es erstaunt mich zutiefst, daß Du offenbar wirklich glaubst, daß Du Wikinews mit Deinem Verhalten hilfst. Anspruch und Realität klaffen oft auseinander.
Ich bedanke mich bei allen über die ich die Jahre erfolgreich zusammenarbeiten konnte, trotz der gelegentlichen Reibereien. Dem Projekt wünsche ich eine erfolgreiche Zukunft. -- kju 03:35, 1. Dez. 2010 (CET)

@Wolf-Dieter: Der Code von Botprogrammen braucht nicht nachvollzogen werden. Der Code im Gehirn des Bearbeiters wird auch von niemanden nachvollzogen bzw. überprüft. Das Ergebnis ist, was zählt. Und da halte ich das manuelle Anlegen der Diskussionsseite mit subst:Prüfung für genauso lästig (was dazu führt, daß wahrscheinlich noch weniger Artikel geprüft werden, als zuvor) wie das manuelle Halbsperren einzelner Artikel nach dem Veröffentlichen. Das wird nämlich auch von Sysops vergessen, die ihren eigenen Artikel veröffentlicht haben (wie man an "Schlichterspruch von Heiner Geißler zu Stuttgart 21: Sieben-Punkte-Plan vorgelegt" sieht, wurde soeben von mir halbgesperrt). Ob das Wetter jemand vermißt, werden wir sehen, betrachtet wurde die Seite im Schnitt so um die 25 mal täglich (im November) – das ist nicht wenig und mehr, als manche neugeschriebenen Artikel. Aber vielleicht sind uns die Leser wirklich nicht wichtig genug. --Matthiasb 10:37, 1. Dez. 2010 (CET)

Wie Angela schon bemerkt hat, habe ich meine Admin-Rechte gestern freiwillig zurückgegeben. Die Änderung der Benutzerrechte wurde bereits durchgeführt. Da ich ohnehin schon länger nicht mehr aktiv war, ändert sich dadurch im Grund nichts. Das Projekt habe ich sporadisch als interessierter Leser weiter beobachtet. In den letzten Tagen habe ich als unangemeldeter Benutzer ein paar Kommentare auf einer Artikeldiskussionsseite abgegeben. Ausschlaggebend für den nun endgültigen Rückzug als Admin, Benutzer und Leser, war unter anderem die Diskussion zwischen Wolf-Dieter und kju, zu der sich jeder Kommentar erübrigt. Darüber hinaus bin ich davon überzeugt, dass die offenkundige „Weiter-so-Mentalität“ und die fehlende Bereitschaft grundlegende Fragen zu klären, dem Projekt nicht hilft. Dass sich ab Oktober die Zahl der neuen Artikel auf niedrigem Niveau stabilisiert hat, nachdem zuvor beim Schnitt schon zwei Mal die Null vor dem Komma gestanden hat, ist auf die Aktivitäten weniger Benutzer zurückzuführen, verstellt aber die Wahrnehmung eklatanter Schwächen. Wikinews gibt es nun fast sechs Jahre. Innerhalb dieser Zeit ist es nicht gelungen, außerhalb eines kleinen Wikimedia-Umfelds Beachtung zu finden. Einen Kommentar zur Frage, woran das liegen mag und ob sich das in absehbarer Zeit ändern wird, erspare ich mir und euch. Macht's gut... --sonicR 12:52, 1. Dez. 2010 (CET)
Auch dir danke ich für deine langjährige Mitarbeit bei Wikinews und ich möchte dir dahingehend zustimmen, dass Wikinews einer Reform bedarf, bei der endlich mal was geändert wird und nicht nur seitenlange Diskussionen bei raus kommen. Schade, dass mit dir ein weiterer Mitarbeiter und Admin das Projekt verlässt. Traurige Grüße --Berliner Schildkröte 17:20, 1. Dez. 2010 (CET)
  • 03:05, 1 December 2010 Avraham changed group membership for User:Kju@dewikinews from Bureaucrats and Administrators to (none) [3]
  • 02:11, 2 December 2010 Sir Lestaty de Lioncourt changed group membership for User:SpongeBot@dewikinews from Administrators to (none) [4]

Machts gut.

Wenn sich wer engagieren will: Einen guten Teil der Botfunktionalität kann man sicher geschickter in JavaScript im Browser des Benutzers machen. -- kju 04:01, 2. Dez. 2010 (CET)

Nobelwoche

Hej, Vielleicht mag ja jemand einen Artikel zur Nobelwoche schreiben, ein Mitschnitt der Pressekonferenz diesbezüglich ist hier. Der zweite Teil mit den Fragen ist wahrscheinlich der interessantere. --Prolineserver 12:26, 4. Dez. 2010 (CET)

Block

Why was my bot blocked????? At least you could asked me before blocking? Unblock please so that he can continue his work. Piotr wielko 08:36, 6. Dez. 2010 (CET)

First of all, according to our bot policy, the owner of the bot should ask before starting a bot for permission (and explain what it does). On the other hand, it is not clear – neither from the summary line nor from the entry – what this might be good for. --Angela H. 10:31, 6. Dez. 2010 (CET)
I have already admin rights on pl wikinews, I do not need to ask for permission on every single wikinews edition. This is the first I am confronted with unfriendly welcome of my bot. Please unblock my bot. Piotr wielko 13:24, 6. Dez. 2010 (CET)
Meta's bot policy clearly states that there may be local policies which may apply for bots. Our local policy says that one should ask before operating a bot and explain what it will do. This is still not clear from your statement here. To repeat: Your bot's entry is not meaningful for anyone here (and we cannot guess what this means, neither from the entry nor from the summary). And so your bot was blocked and will only be unblocked if you explain what it does and the local community agrees. As far as I could see, you are not an admin at pl.wikinews, unless you used a different account here. (Although having admin rights on some project will not allow you to run bots everywhere.) And your bot has made exactly one edit in pl.wikinews on its user page (saying: "@wikimedia @wikipedia") and does exist with no edit on en.wikinews. --Angela H. 14:03, 6. Dez. 2010 (CET)
Sorry but the Bot is well documented and does no harm. You should be gratefully that it will index all new articles and imports them to the Polreporter archives. That is in your interest as it increase visibility of all of wikinews. If you don't want it you don't want it, your problem. Next time you should be nicer to people who are actually trying to help your local project. Cheers, Piotr wielko 15:10, 6. Dez. 2010 (CET)
Could you then please tell us where it is documented? (At least there is nothing available here, no link and no documentation.) --Angela H. 15:20, 6. Dez. 2010 (CET)
I think you could have been nice enough to contact the community and explain what you intend to do. --Kriegsgegner 22:11, 6. Dez. 2010 (CET).
Hello Piotr wielko, I'll always block unknown bots adding strange things into articles. There was no information about the tasks or the owner of this bot. Tell us more about what this bot is for and maybe I'll unblock it. But just running a bot doing strange edits without any information causes a block here. What is that bot adding to our articles and why? And what is „Polreporter“? regards --Berliner Schildkröte 19:05, 6. Dez. 2010 (CET)
What's your sysop username on pl.wikinews? regards --Berliner Schildkröte 19:17, 6. Dez. 2010 (CET)

Adminkandidatur Zeitlupe

Vielleicht ist das untergegangen: Hier noch einmal der Hinweis auf die Kandidatur von Benutzer Zeitlupe als Administrator, die seit vier Tagen läuft: Adminkandidaturen.
Gruß --Wolf-Dieter 17:56, 8. Dez. 2010 (CET)

Wozu Wikinews?

  1. Wozu ohnehin leicht auffindbare Nachrichten duplizieren und wegen möglicher URV mühsam umformulieren?
  2. Wozu, wenn Beiträge, die ausserhalb des Mainstream-Presse liegen, wegen angeblichem POV gelöscht werden?
  3. Wozu omnipräsente, langfristig belanglose Allerweltsmeldungen duplizieren („Wetten dass abgebrochen“)?
  4. Einen Sinn könnte ich darin sehen, schwer zugängliche Veröffentlichungen leichter zugänglich zu machen, z.B. Kurzübersetzungen ausländischer Beiträge. Aber die hier agierenden Erbsenzähler werden die Seriosität der Quellen anzweifeln (alles schon erlebt) - bzw. sie werden einen vereidigten Übersetzngs-Sachverständigen verlangen.
  5. Augenzeugenberichte – ausserhalb der etablierten Presse - wären eine Motivation. Aber wo sind die? Und auch da werden gleich die kleinkrämerischen Aufpasser kommen und Beweise aus etablierten Organen fordern.
  6. Die Aktualität kann es auch nicht sein. Andere Quellen sind schneller.
  7. Bliebe nur die Archiv-Funktion. Aber das Archiv ist zu keinem Thema einigermassen abdeckend.
  8. Wikinews ist eine Fehlkonstruktion. Besser sterben lassen. Kaum einer wird’s merken. Ich bin sowieso schon lange nicht mehr aktiv aus o.g. Gründen, hab nur mal reingeschaut und bin weiterhin enttäuscht und äußere bei der Gelegenheit meine Meinung. --Kriegsgegner 14:39, 5. Dez. 2010 (CET)

Hallo Kriegsgegner, ich habe deinen Beitrag mal durch eine Nummerierung gegliedert. Das erleichtert es mir, darauf zu antworten. Wenn du hier einen Diskussionsbeitrag leistest, so gehst du doch anscheinend davon aus, dass man dir hier zuhört und auf deine Argumente eingeht. Richtig? Ich werde mir jetzt mal jeden deiner Punkte hier vornehmen und vielleicht liest du das dann ja hier:

  • ad (1): Wir formulieren nicht um, sondern rekonstruieren (im Idealfall, ich will journalistisch schlecht recherchierte Beiträge, die hier gelegentlich durchrutschen, nicht verteidigen, beanspruche jedoch für mich und mehrere andere Benutzer hier mehr als hier nur „umzuformulieren“ - wenn das deine Auffassung von der Arbeit hier ist, hast du etwas falsch verstanden) die zugrunde liegende Nachricht. Bei Verwendung mehrerer Quellen entsteht außerdem (oft) ein vollständigeres und vielschichtigeres Bild hier bei uns als bei den verwendeten professionellen, oft einseitig berichtenden Medien, denen Neutralität teilweise nicht so wichtig ist.
  • ad (2): Trifft nicht generell zu. Wir versuchen seriös zu sein, d.h. nicht jedes Gerücht hier unbesehen und unkontrolliert zu verbreiten. Quellen müssen vorhanden sein, die verlässlich sind. Insgesamt waren und sind hier dennoch viele Meldungen zu etwas abseitigen Themen zu finden. Natürlich könnten es auch mehr sein.
  • ad (3): Es spielt keine Rolle, ob andere Medien die gleichen Meldungen verbreitet haben. Wir versuchen ja gerade auch die Mainstream-Meldungen hier abzudecken. Das gehört auch dazu, wenn man einigermaßen ernst genommen werden will. Im Übrigen entscheidet jeder einzelne Benutzer, welche Nachricht ihn interessiert und keine Chefredaktion. Das macht ja gerade den offenen Charakter dieses Projekts aus.
  • ad (6): Die Aktualität ist eigentlich nicht schlecht. Oft sind wir sehr schnell, wenn auch nicht immer. Unser Vorteil ist: Wenn unsere Artikel erscheinen, steht in der Regel mehr drin als in den zur minütlichen Aktualität verdammten, sehr schnelllebigen Medien, die sofort mit Kurzmeldungen herauskommen, die einer Überprüfung nicht standhalten. Oft – nicht immer – sind unsere Artikel auch besser recherchiert und überprüft – durch die Benutzer, die auf den Diskussionsseiten die Zuverlässigkeit der eingebrachten Informationen nicht selten sehr intensiv diskutieren. Immer wieder führen diese Diskussionen schließlich dazu, dass der diskutierte Artikel grundlegend überarbeitet oder gar dessen Veröffentlichung rückgängig gemacht wird - das gibt es in keinem anderen kommerziellen Medium und ist eine der großen Stärken von Wikinews!
  • ad (7): Die Artikelarchive, also z.B. Portale sind zwar nicht umfassend, aber immerhin kostenlos! Bei Spiegel-Online musst du dafür bezahlen, wenn du Artikel aus länger zurück liegenden Zeiten lesen willst. Natürlich können wir nicht jede Nachricht hier berücksichtigen. Man muss aber auch nicht über jeden Furz berichten!
  • ad (8): Schade, dass du so denkst. Mehr als einmal habe ich deine Artikel hier gegen (teilweise) ungerechtfertigte Kritik verteidigt. Man muss es natürlich auch mal aushalten, dass ein Artikel von anderen Benutzern zerpflückt wird. Das verlangt Stehvermögen und die Bereitschaft, eine andere Sichtweise zu akzeptieren - auch wenn's vielleicht manchmal schwerfällt. Gruß --Wolf-Dieter 20:51, 5. Dez. 2010 (CET)
ad (1): Rekonstruktion bedeutet die Verortung des Ereignisses in seinem Kontext, also Hintergrundinformationen. Das ist jeweils ein eigenständiger schöpferischer Akt des Autors und mithin eine Bereicherung (im Idealfall). Soetwas machen auch die wenigen Qualitätszeitungen, aber
a) die kosten 1,40 bis 2,00 Euro täglich,
b) deren Netzausgaben bringen nur einen kleinen Ausschnitt,
c) sie verfolgen eine zentral vorgegebene Linie und sogar einen zentral vorgeschriebenen Sprachgebrauch,
d) sie verfolgen notwendigerweise zentral vorgegebene Relevanzkriterien, d.h. "Liebhaberthemen" können keinen breiten Raum einnehmen.
Diese notwendigen Einschränkungen gelten für Wikinews nicht, sodass zumindest das Potential für einen originären journalistischen Zusatzwert besteht, der auf anderem Wege nicht bedient werden kann, und für den gerade auch der Zugriff auf die "großen Brüder" Wikipedia und Wikimedia sehr hilfreich ist.
Damit aber nicht nur Artikel über die Hobbies der Autoren erscheinen, ist es auch wichtig, die Themen des allgemeinen Interesses zumindest zu protokollieren, sofern niemand die Zeit hat, einen Hintergrundartikel zu erarbeiten. IMHO gehören dazu auch Wetterbericht und Fußballergebnisse, obwohl mich beides herzlich wenig interessiert, weil es einfach Anreize zum Aufrufen der Seite geben sollte, allein schon, um neue Autoren zu gewinnen. Timofei 01:13, 6. Dez. 2010 (CET)

Hallo Wolf-Dieter: hier meine Stellungnahme im Einzelnen und meine Begründung, wieso „Fehlkonstruktion“.

Ad 1. Umformulieren: Ich wurde mal aufgefordert, einen aus der Quelle direkt übernommenen Satz wegen URV umzuformulieren. Nach primitiver Abänderung wurde es dann akzeptiert. Sowas habe ich gemeint, natürlich nicht das Verarbeiten zu einer Gesamtschau.

Ad 2. Quellen müssen vorhanden sein, die verlässlich sind... jajaja, was hab ich da nicht schon erlebt: Beispiel: Meine Meldung über eine Äußerung von Seymour Hersh, belegt durch ein im Internet zugängliches Video, wurde abgeschmettert. Man wollte partout nicht zwischen der Tatsache der Äußerung (und Hersh ist ja nicht gerade irgendeiner!) und dem Inhalt der Äußerung unterscheiden, die als unbelegt erachtet wurde. Man ist hier viel zu ängstlich oder pingelig, wenn die Themen kritisch werden; ob sogar tendenziös, kann nicht entschieden werden. Jedenfalls sind erstaunlich oft irgendwelche „POV“- oder „Quelle unseriös“-Wächter auf der Matte.

Ad 3. Wir versuchen ja gerade auch die Mainstream-Meldungen hier abzudecken. Das gehört auch dazu, wenn man einigermaßen ernst genommen werden will. Da bin ich genau der umgekehrten Meinung. Wikinews kann nur eine Ergänzung sein. Man sollte hier insbesondere Meldungen finden, die sonst nirgendwo zu finden sind oder schwer zugänglich sind oder die man nicht in dieser Aufbereitung findet. Für mich zumindest wäre das Motivation, hier regelmäßig hereinzuschauen. Fußbalergebnisse findet man woanders besser. Es kann nicht hilfreich sein, die kritischen, heissen Themen zwischen Fußballergebnissen und Dieter-Bohlen-Klatsch einzustreuen.

Ad 4. Ja, polemisch. Zu meiner Entschuldigung: das kommt aus bitterer Erfahrung.

Ad 5. Danke für den Hinweis. Habe stichprobenartig die Seite mit den Originalberichten durchgesehen. Fast alle sind mit Pressebelegen unterfüttert, so z.B. auch der Artikel über die Grünen-Tagung. Berichte, die sich nur auf den Augenzeugen beziehen, sind sehr wenige drin, aber immerhin (dann sind die Themen allerdings unkritisch, so dass keine großen POV-Diskussionen aufkommen).

Ad 6. OK. Ganz meiner Meinung: Qualität sollte vor Aktualität gehen!

Ad 7. OK. Das Archiv finde ich wichtig. Und eine Diskussion hier erübrigt sich insofern: Das Archiv kann nur so gut sein wie die Artikel.

Ad 8. Es ist mitunter verdammt viel Stehvermögen erforderlich, um die teilweise unsäglichen Diskussionen durchzustehen. Danke für Deine Worte, Wolf-Dieter; vielleicht unternehme ich mal wieder einen Versuch.

Übrigens: Hab wie gesagt mal kurz reingeschaut: es war das oben stehende typische scheinheilige Neutralitäts-Gezerre um Stuttgart 21 (länger als alle Artikel zusammengenommen und nur an wenigen Stellen wirklich konkret), was mich wieder enttäuscht hat. Meine Erklärung ist wie folgt:

Das Wikinews-Neutralitätsproblem:

Eine Nachricht kann für sich gesehen neutral sein. Die Tatsache, dass diese Nachricht gebracht wird, ist aber immer irgendwie tendenziös. Wenn wahrheitsgemäß und ganz trocken berichtet wird: „der A hat den B ausgeraubt“, dann wird das ein A-Sympathisant spätestens dann für tendenziös betrachten, wenn mehrere solche Berichte kommen und keiner aus der Sicht von B. Und schon geht die POV-Diskussion los. Siehe das obige Stuttgart-21-Gerangel. Statt genauso wahrheitsgemäße und trockene Medungen aus Sicht der Gegenseite zu bringen, fallen sie gleich übereinander her. Das Wikinews-Neutralitätsproblem ist diese verbissene Haltung. Man muss eine Meldung mal stehen lassen können, wenn sie für sich gesehen nicht falsch ist – auch wenn sie einem nicht gefällt. Wenn schon Richtungskämpfe, dann bitte mit genauso richtigen und trockenen Meldungen aus Gegensicht statt dieser ätzenden sogenannten Diskussionen und des „POV“- oder „Quelle unseriös“-Geschreis.

Die Fehlkonstruktion, das ist also das nie absolut realisierbare Neutralitätsgebot, denn die einzelne Themenwahl ist immer irgendwie tendenziös. Ausser bei völlig Unkritischem wie Sportergebnisssen, aber dazu braucht man wikinews nicht..--Kriegsgegner 21:45, 6. Dez. 2010 (CET).

Hallo Kriegsgegner, bei den Sportberichten gebe ich dir teilweise recht. Vor allem, weil selten ein Benutzer mal an einem Thema dranbleibt. Ansonsten habe ich nichts prinzipiell gegen Sportberichterstattung - auch hier wären ja mal kritische Berichte denkbar, die Doping und Schiebung thematisieren.
Zum Neutralitätsproblem: Teilweise gebe ich dir da recht. Es ist aber in der Tat sehr schwer, hier einen vernünftigen Mittelweg zu finden. Einige Artikel zum Thema Stuttgart 21 hatten die Kritik allerdings auch verdient. Das soll nicht heißen, dass man sich prinzipiell scheuen muss, Artikel zu bringen, die Aktivitäten einer bestimmten politische Richtung zum Thema machen, solange diese für sich genommen, neutral formuliert sind. Herzliche Grüße - in der Hoffnung, von dir hier doch noch mal was zu lesen. --Wolf-Dieter 21:53, 6. Dez. 2010 (CET)
Kriegsgegner, deine Diffamierung derjenigen Diskutanten die sich dafür einsetzen daß das Neutralitätsgebot eingehalten wird finde ich hier fehl am Platz. Polemik hin oder her, was die Diskussion um die Stuttgart 21-Artikeln wieder gezeigt hat ist, daß das Problem weniger die Masse an Artikeln ist, sondern vielmehr das fast jeder dieser Artikel gerade nicht "wahrheitsgemäß und ganz trocken berichtet[e]". Das jeder Artikel ein Ereignis zum Anlass hatte, das ein negatives Licht auf Stuttgart 21 warf und den Anschein einer Kampagne erweckte war da nur das Tüpfelchen auf dem i. Leider kommt es relativ selten vor, daß diejenigen die keine Distanz zum Thema haben in der Lage sind neutral und ausgewogen über dieses Thema zu schreiben. Es ist gerade daß Alleinstellungsmerkmal von Wikinews, daß hier Artikel ein Neutralitätsgebot erfüllen sollten und daß Artikel im Idealfall von mehreren Benutzern geschrieben werden. Das bedeutet, daß konstruktive Kritik ausdrücklich erlaubt und erwünscht ist. Nostronostro 23:00, 6. Dez. 2010 (CET)
typisch. verbissen. siehe oben. --Kriegsgegner 06:48, 7. Dez. 2010 (CET).
Sehr konstruktiver Diskussionsbeitrag. Hast du vielleicht etwas zu bieten als diejenigen zu beschimpfen die darauf hinweisen, daß auf Wikinews Artikel neutral abgefasst werden müssen? Nostronostro 08:46, 7. Dez. 2010 (CET)
Wo, bitte, habe ich mich gegen Neutralität von Artikeln ausgesprochen bzw. diejenigen beschimpft, die sich dafür aussprechen? Bitte richtig lesen: Auch wenn die Artikel in sich neutral sind, so ist es die Auswahl, die bei kritischen Themen nie neutral sein kann. Wenn mehrere Berichte kommen, die zwar in sich neutral sind, aber bei allen die gleiche Tendenz erkennbar ist, dann beginnt das ungute Gefühl und damit oft das Gezeter. Du bist da ein gutes Beispiel. Zitat Nostronostro: "Es ist letztendlich nicht dieser Artikel, sondern einfach die Masse an tendenziösen Artikeln das Problem...Ich habe bislang noch keinen Artikel zu dem Thema gesehen, der positive Aspekte von Stuttgart 21 oder ihren Befürwortern aufgegriffen hat." --Kriegsgegner 16:01, 7. Dez. 2010 (CET).
Siehe deinen vorletzten Beitrag. Das ist ein unmöglicher Umgangston. Du kannst hier gerne kritisieren, aber es geht zuweit Benutzer die eine andere Meinung vertreten als verbissen zu beschimpfen. PS: Masse an tendenziösen Artikeln, und ein paar Absätze weiter habe ich auch dargelegt warum viele dieser Stuttgart 21 Artikel problematisch sind - im Hinblick auf die Quellenauswahl, im Hinblick darauf wie Sachverhalte dargestellt werden, und im Hinblick darauf wie einseitig aus Quellen zitiert wird. Wenn du das als Gezeter und POV und Quelle seriös Geschrei diffamieren willst, nun gut tu das aber verwechsel Wikinews bitte nicht mit Indymedia, der Bildzeitung oder anderen Nachrichtenquellen die nicht informieren, sonder desinformieren. Nostronostro 16:48, 7. Dez. 2010 (CET)
unterstellst Du mir, desinformieren zu wollen? --Kriegsgegner 17:06, 7. Dez. 2010 (CET).
Meine einzige Unterstellung ist, daß du andere Benutzer beschimpfst und diffamierst. Im übrigen unterstelle ich dir nichts, weise aber nochmals darauf hin daß das Neutralitätsgebot zum Kern von Wikinews gehört. Wäre schön wenn das auch bei dir ankommt und sich in deiner zukünftigen Artikelarbeit reflektiert ist. Leider kann man dies nicht über so manchen älteren Artikel von dir behaupten, denn diese sind oftmals wertend, einseitig oder unzureichend belegt. Nostronostro 17:43, 7. Dez. 2010 (CET)
siehe oben. --Kriegsgegner 18:30, 7. Dez. 2010 (CET).
Ich glaube damit ist die Diskussion erledigt lieber Kriegsgegner. Anscheinend hat man auf Wikipedia schon die Notbremse gezogen und dich vollgesperrt. Hier beschränken sich deine Beiträge darauf diejenigen zu beschimpfen mit denen du nicht übereinstimmst. Nostronostro 16:04, 8. Dez. 2010 (CET)
ja, beendet. Nochmal: siehe oben. --Kriegsgegner 02:15, 9. Dez. 2010 (CET).

Die Schärfe in dieser Diskussion ist von der Sache her eigentlich nicht notwendig. Es geht im Kern doch darum, ob einzelne Artikel, die – für sich betrachtet – als neutral einzustufen sind, dann zum Problem werden können, wenn sie – zusammen mit anderen Artikeln zum gleichen Thema – einen bestimmten Blickwinkel in den Vordergrund stellen, so dass die Berichterstattung hier bei Wikinews insgesamt Schlagseite bekommt. Ja, dieses Problem gibt es. Dagegen gibt es nach unseren Regeln kein Patentrezept. Was wir bei den Stuttgart-21-Artikeln gemacht haben, war die konsequente Einzelfallprüfung. Diese führte dann zu dem Ergebnis, dass einige Artikel es tatsächlich nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben, weil die Mängel nicht ausgeräumt werden konnten. So weit ist das jetzt für mich in Ordnung. Das prinzipielle Problem bleibt aber bestehen, wenn eben der Eindruck einer Kampagne entsteht. Dieses Gefühl hatte ich bspw. bei den „Nachrichten“ über die ÖDP, wo eigentlich keine Nachricht vorhanden war und stattdessen ein recht unscheinbarer Vorgang dafür herhalten musste, um Zitate von Einzelpersonen so stark in den Vordergrund zu stellen, dass der Eindruck von unlauterer Parteienwerbung entstand. Ein solches Vorgehen stellt m.E. einen Missbrauch der Offenheit dieses Projekts dar, ist aber nur sehr schwer zu unterbinden. Mit solchen Artikelkampagnen tun wir uns schwer, weil der Pressestammtisch hier der einzige Ersatz für eine hier aus guten Gründen fehlende Chefredaktion ist. Gruß --Wolf-Dieter 17:51, 7. Dez. 2010 (CET)

Artikelkampagnen – darunter verstehe ich eine fortlaufende Artikelerstellung bei Verstoß gegen Wikinews:Neutraler Standpunkt und, um mal die Anleihe dort zu machen, w:Wikipedia:Selbstdarsteller – wobei ich dieses Selbstdarstellen hier weiter auslegen möchte, da dieses Gehabe teilweise von Dritten vorgenommen wird, ohne daß der Dargestellte davon Kenntnis hat, geschweige den Auftrag gegeben hat. Es gibt hier mehrere Ansätze, allerdings auch abhängig vom Einzelfall. Mal kann ein solcher Text sehr schnell als Werbung gelöscht werden, mal liegen andere Mängel vor (siehe Wikinews:Was Wikinews nicht ist). Im Falle einer subtileren Kampagne, wie bei den ÖDP-Berichten etwa, muß man sich halt inhaltich mit der Quelle auseinandersetzen und vor der Veröffentlichung Unbelegtes und Unwichtiges aus dem Artikel entfernen und ihn so als das entlarven, was er ist: inhaltslos -> Löschantrag. --Matthiasb 09:29, 8. Dez. 2010 (CET)

Hauptseite - Portal:Originäre Berichterstattung

Ich habe mal in der Spalte rechts auf der Hauptseite das Portal:Originäre Berichterstattung sowie die jeweils ersten fünf Artikel verlinkt. Wenn's nicht gefällt, bitte hier melden, dann nehme ich das wieder raus. Gruß --Wolf-Dieter 21:33, 13. Dez. 2010 (CET)

finde ich gut, aber anstatt „Orginiäre Berichterstattung“ würde ich irgendwas mit „Exklusiv“ nehmen, weil ersteres für den vorbeischauenden Surfer so nicht verständlich ist. Außerdem kann das meiner Meinung nach noch weiter oben in der rechten Spalte stehen, damit der Leser es gleich auf dem Schirm hat, wenn er die Hauptseite aufruft. Timofei 22:40, 13. Dez. 2010 (CET)

Und wieder hat das C6-Magazin einen Artikel von uns übernommen

Der Artikel http://archiv.c6-magazin.de/06/news/?neuigkeit=3759 ist eine Kopie von Outing von Homosexuellen in Uganda mit Aufruf zum Mord--Trockennasenaffe 18:19, 13. Okt. 2010 (CEST)

Ich sehe gerade: Das C6-Magazin kopiert alle unsere Artikel. Ohne die Links und Hintergrundinformationen sind die Artikel aber wenig verständlich. Leider wird auch nicht zum Originalartikel zurück verlinkt. Die Veröffentlichung erfolgt jedoch lizenzkonform.--Trockennasenaffe 18:23, 13. Okt. 2010 (CEST)
Informationen dieser Art sammeln wir hier: Wikinews:Wikinews als Quelle. Wenn du Lust hast, trage es dort ein. Gruß --Wolf-Dieter 18:46, 13. Okt. 2010 (CEST)
Gut zu wissen. Kannte ich vorher noch nicht, und wahrscheinlich viele andere hier auch nicht. Das C6-Magazin hast du dort allerdings schon eingetragen. Vielleicht sollte man die Seite mal an prominenter Stelle verlinken. Damit dürfte sich viele Diskussionen über den Nutzen von Wikinews erledigen. Eine Frage die ich mir stelle: Warum sind wir nicht direkt bei Google News vertreten, indirekt aber schon?--Trockennasenaffe 19:02, 13. Okt. 2010 (CEST)
Es ist im Projektportal verlinkt, zusammen mit vielen interessanten Seiten dieses Projekts. Zu deiner anderen Frage: Was meinst du mit „direkt“? Gruß --Wolf-Dieter 20:45, 13. Okt. 2010 (CEST)
Damit meine ich, dass man unsere Artikel nicht über Google News findet, die Kopien vom C6-Magazin aber schon.--Trockennasenaffe 20:48, 13. Okt. 2010 (CEST)
Also das ist eine Entscheidung von Google, welche Seiten diese Suchmaschine als Nachrichtenquelle akzeptiert und welche nicht. Wikipedia wird bspw. ja als Web-Quelle für beliebige Informationen an herausragender Stelle bei den Suchergebnissen präsentiert. Da kommen wir nicht mit, auch aufgrund der geringen Zahl der Artikel, die wir hier täglich einstellen. Gruß --Wolf-Dieter 19:58, 14. Okt. 2010 (CEST)
moien, google news nimmt nur news, dessen seiten sich dort angemeldet haben. dort läuft das nicht wie bei der google suche, dass der alles ohne zu fragen abgreift, sondern da muss man sich anmelden. ausserdem kommt hier noch hinzu, dass bei genau gleichen überschriften und textwortlaut er NUR den ersten nimmt, den er grabt. sollte also c6 news vor wikinews abgegriffen werden, dann stehen die drin, aber nicht wikinews. google news erkennt das als kopie. --Andreas -horn- Hornig 09:21, 8. Nov. 2010 (CET)
Ich denke auch, dass bestimmte Nachrichtenmedien dafür auch Geld in die Hand nehmen, um bei den Google-News ganz oben zu stehen. Zum Beispiel stehen meist Nachrichten aus dem Focus ganz oben. Auch Nachrichten aus der Bild-Zeitung finden sich ständig unter den vorderen Plätzen. Das kann alles kein Zufall sein. Beweise habe ich dafür allerdings nicht. Gruß --Wolf-Dieter 17:53, 8. Nov. 2010 (CET)
moien, das ist eine andere baustelle. wir von hdtvtotal.com werden dort auch gelistet, wenn wir news haben. wir mussten uns da nur anmelden und denen erlauben unsere seite nach news zu scannen. das sollte also auch ein admin von wikinews.de dort machen können. grüße, --Andreas -horn- Hornig 18:54, 16. Nov. 2010 (CET)

Heute ist bei Google ein Wikinews-Artikel auf Platz 2 gelistet - über das C6-Online-Magazin, wo wir alleine nie auftauchen würden. Gruß --Wolf-Dieter 00:16, 16. Dez. 2010 (CET)

Umfrage: Datum im Newsticker

Ich schlage vor, die Datumsüberschriften im Newsticker nicht mehr zu verwenden. Meiner Meinung nach haben sie einen negativen psychologischen Effekt, besonders wenn erst im Laufe des Tages die ersten Artikel veröffentlicht werden, so dass der letzte Artikel noch von gestern (machmal sogar von vorgestern) ist. Das lässt einen Nachteil von Wikinews, nämlich die geringere Aktualität, zu sehr ins Auge springen. Außerdem sind die Veröffentlichungsdaten sowieso wenig aussagekräftig, da sie oft nicht mit dem Ereignisdatum übereinstimmen. Wenn die Datumsüberschriften wegfallen, ist es einfach eine nach Aktualität sortierte Artikelliste und es steht im Vordergrund: Gibt es neue Artikel, die der Leser noch nicht kennt, oder nicht? Die englische Wikinews macht das auch so. Ich würde dazu gerne eine Umfrage durchführen. --Zeitlupe 08:28, 11. Dez. 2010 (CET)

Pro (nicht mehr verwenden)

  • --Zeitlupe 08:28, 11. Dez. 2010 (CET)
  • --Angela H. 21:09, 11. Dez. 2010 (CET) (also, früher, da haben wir auch nicht das Datum dort verwendet… ;-) – vielleicht aus ähnlichen Gründen?) (aufgrund von Schusseligkeit falsch abgestimmt :-( – s.u.)
  • --Timofei 20:28, 12. Dez. 2010 (CET) (gute Idee!)

Contra (weiter verwenden)

Diskussion

  • Mir erleichtert das Datum die Übersicht. Aber ich habe keine Einwände, das mal auszuprobieren. Gruß --Wolf-Dieter 21:34, 13. Dez. 2010 (CET)
Vielleicht in Klammern und kursiv der Veröffentlichungszeitpunkt hinter dem Teaser? Timofei 23:36, 13. Dez. 2010 (CET)
Hatte ich auch überlegt, aber das sieht alles nicht gut aus. Ich habe jetzt mal Vorlage:Newstickerdatum so geändert, dass sie keine Fettschrift und keinen Link zur Kategorie mehr benutzt, stattdessen Kleinschrift. Vielleicht ist das js ein guter Kompromiss. Bitte um Rückmeldungen. --Zeitlupe 08:17, 14. Dez. 2010 (CET)
Ich würde dazu noch vorschlagen, für das aktuelle Datum auf der Hauptseite Fettschrift zu verwenden, um es gegenüber dem (oft gestrigen) Datum am Anfang des Newstickers abzuheben. Ich kann das aber nicht machen, da die Hauptseite geschützt ist. Könnte das mal ein Admin versuchsweise ändern? --Zeitlupe 08:23, 14. Dez. 2010 (CET)
Habe ich mal umgesetzt. --Matthiasb 11:50, 14. Dez. 2010 (CET)
Ups… Ähm, liebe Leute, ich war bei der Umfrage nicht ganz anwesend und habe den Newsticker mit der Vorlage für besonders lesenswerte Artikel verwechselt. (Und vermutlich den Text von Zeitlupe auch nicht genau genug gelesen.) :-(( Im Newsticker erleichtert das Datum doch sehr den Überblick. Z.B. finde ich es in den englischen Wikinews nicht gut, dass man gar nicht erkennt, von wann die Artikel sind, es sei denn man klickt drauf. Daher habe ich mich nun oben bei der Umfrage umsortiert. Viele Grüße --Angela H. 12:18, 14. Dez. 2010 (CET)
Ich denke, das Artikeldatum erleichtert nur uns die Orientierung. Ein Leser erwartet ja eigentlich eine Reihenfolge der Artikel, die sich aus einer Abwägung aus Relevanz, Last-Update-Zeitpunkt und Zeitpunkt der Erstveröffentlichung ergibt. Da wir keine Relevanzkriterien haben und fertige Artikel nicht ändern, sondern neue schreiben, bleibt in der Tat nur der Veröffentlichungs-Zeitpunkt. Ich finde die „Light“-Version des Newstickerdatums allerdings nicht wirklich zielführend. @Zeitlupe: Sieht ein kleiner Timestamp nach dem Teaser wirklich nicht gut aus, vielleicht kursiv und in Klammern, evtl. sogar kleinerer Schriftart? Vielleicht mit Zusatz wie „Update: 14.12.2010 20:26“? Das würde vielleicht den Lesererwartungen am ehesten nahekommen, oder? viele Grüße Timofei 20:37, 14. Dez. 2010 (CET)
Ich bin ja immer noch dafür, es ganz wegzulassen. Zusätzlich zu meinem Argument mit der geringeren Aktualität hätte das auch den Vorteil, dass es nicht so peinlich aussieht, wenn mal ein Tag ganz ohne Artikel vorkommt. Außerdem sieht das Design sauberer aus. Gutes Design besteht ja meist darin, nicht essentielle Sachen wegzulassen. @Timofei Ich habe verschiedene Orte und Schriftstile probiert, das Datum bei den einzelnen Artikeln zu platzieren, aber ich finde, das stört visuell noch mehr als jetzt mit den Datumsüberschriften. --Zeitlupe 21:43, 14. Dez. 2010 (CET)
Ok. Also ganz weglassen würde ich auch gut finden. Man sieht ja den Veröffentlichungszeitpunkt, wenn man den Artikel aufruft. So läuft es ja auch bei den meisten News-Portalen. viele Grüße Timofei 22:50, 14. Dez. 2010 (CET)
Also mir gefällt es so eigentlich ganz gut. Bin dafür, daß wir das mal eine Weile testen. --Matthiasb 14:11, 17. Dez. 2010 (CET)

Doppelte Interwikilinks durch Bots bei Übersetzungsartikeln

Hallo, zusammen! Gerade habe ich mich wieder furchtbar über mehrere Interwikilink-Bot-Betreiber geärgert, da ich einige doppelte, durch Bots eingefügte Interwikilinks aus den Übersetzungsartikeln entfernt habe. (Das betraf mindestens drei Bots, die die Artikel vor längerer Zeit bearbeitet hatten.) Nun hat zu allem Überfluss auch gleich noch der nächste wieder seinen Bot losgeschickt, der alles wieder eingefügt hat, was nicht reingehört. In Anbetracht der Tatsache, dass all diese Bots hier ohne Zustimmung der Wikinews-Benutzer laufen, würde ich dazu neigen, sie zu sperren und erst dann wieder laufen zu lassen, wenn klar ist, dass sie zumindest bei den Artikeln auch kontrolliert werden. (Man kann selbst mit den „Standardbots“ (Pywikipedia-Bots) jeden einzelnen Edit kontrollieren, den man macht.) Alternativ könnten wir der Einfachheit halber auch alle Übersetzungsartikel vollsperren, aber eigentlich liegt das Problem ja nicht daran, dass da keiner (außer den Admins) mehr drin rumschreiben soll. Gibt es Meinungen? Viele Grüße --Angela H. 12:07, 17. Dez. 2010 (CET)

Ich hatte erst geglaubt, er hätte gesehen, dass ich alles wieder rückgängig gemacht hatte, aber da er weiter munter drauflos editiert… Außerdem wurde mindestens ein Interwikilink einer gültigen Seite gelöscht (aus nl.wikinews). Daher habe ich den entsprechenden Bot blockiert. Viele Grüße --Angela H. 12:33, 17. Dez. 2010 (CET)
Ich bin für eine Vollsperrung der Übersetzungsartikel. Es handelt sich ja meist um ältere Artikel, die man einfach in Ruhe lassen sollte. Wenn Bedarf besteht, könnte man sie ja kurzfristig auf Antrag freischalten. Die Blockade der entsprechenden Bots unterstütze ich natürlich. Unkontrollierte Bots sollten hier kein Editierrecht besitzen. Gruß --Wolf-Dieter 12:50, 17. Dez. 2010 (CET)
Daß es NL:Wikinews aber nicht mehr gibt, ist euch aufgefallen? --Matthiasb 14:06, 17. Dez. 2010 (CET)
Oops, aber wieso funktionieren die IW-Links noch? --Matthiasb 14:09, 17. Dez. 2010 (CET)
Es war mal archiviert und geschlossen worden, ist aber wieder zurück zu seinem alten Platz gekommen, wenn auch ohne große Aktivität… Viele Grüße --Angela H. 14:24, 17. Dez. 2010 (CET)
Hmm, weil die Seiten wohl zum Schreiben alle gesperrt sind. Viele Grüße --Angela H. 14:26, 17. Dez. 2010 (CET)

Neutralität im Artikel "Elfenbeinküste: Selbsternannter Präsident Gbagbo fordert UN-Truppen zum Verlassen des Landes auf"

Die Neutralität des Artikels Elfenbeinküste: Selbsternannter Präsident Gbagbo fordert UN-Truppen zum Verlassen des Landes auf ist sehr zweifelhaft. Präsident Gbagbo hat sich nicht selbst ernannt sondern wurde vom Verfassungsrat zum Sieger erklärt. Da der Verfassungsrat das Wahlergebnis für ungültig erklärt hat, ist es auch POV ständig vom "offiziellen Ergebnis" zu sprechen.--Trockennasenaffe 12:23, 20. Dez. 2010 (CET)

Die Diskussion findet auf Diskussion:Elfenbeinküste: Selbsternannter Präsident Gbagbo fordert UN-Truppen zum Verlassen des Landes auf#mangelnde Neutralität statt.--Trockennasenaffe 17:36, 20. Dez. 2010 (CET)

Der Artikel wurde inzwischen verschoben: Elfenbeinküste: Ex-Präsident Gbagbo fordert UN-Truppen zum Verlassen des Landes auf und hier die Diskussionsseite. Der Artikel steht nun vor einer Neuveröffentlichung. Gruß --Wolf-Dieter 21:52, 20. Dez. 2010 (CET)

Zuordnung der Militär-Kategorien zu Regionen

Zurzeit haben wir zwei parallele Kategoriebäume zu dem ganzen Militärkram:

  1. Kategorie:Militärwesen nach Kontinent mit Unterkategorien Afrikanisches, Europäisches, Asiatisches usw. Militärwesen.
  2. Andererseits haben wir die Kategorien (Streitkräfte in … [Herkunftsgebiet]): Streitkräfte in Afrika, Streitkräfte in Asien, Streitkräfte in Europa, Streitkräfte in Nordamerika und Streitkräfte in Südamerika. Dafür gibt es noch keine Oberkategorie wie in dem obigen Fall (statt „Militärwesen nach Kontinent“ müsste die dann „Streitkräfte nach Kontinent“ heißen)
Es macht meines Erachtens wenig Sinn, beide Kategoriebäume parallel nebeneinander zu haben. Wir sollten uns auf ein System einigen. Ich schlage vor, beide Kategoriebäume zu einem einzigen zu vereinigen und zwar unter dem Titel „Militärwesen nach Kontinent“ (40 Unterkategorien). Die Kategorie „Streitkräfte nach Kontinent“ (19 Unterkategorien) wäre dann aufzulösen und die Unterkategorien entsprechend der Oberkategorie umzubenennen (also statt „Streitkräfte in Nordamerika“ dann „Nordamerikanisches Militärwesen“ usw.). Die Begrifflichkeit „Militärwesen“ erlaubt es außerdem leichter, dort andere Einrichtungen einzuordnen, die dem Militär zwar unterstellt sind, aber selbst keine Streitkräfte sind (Beispiel Naval Research Laboratory - bisher allerdings das einzige Beispiel dieser Art, das ich gefunden habe). Gruß --Wolf-Dieter 15:06, 18. Dez. 2010 (CET)
Ja, das ist jetzt redundant. Als ich las es gebe zwei Bäume, hatte ich angenommen, einer würde die Heimatstreitkräfte nach Kontinent/Staat kategorisieren, der andere die Einsatzorte beliebiger Militärs. Das ist aber offensichtlich nicht der Fall, wie an den Namen der Unterkategorien erkennbar ist. Nebenbei gefragt: Wäre es möglich, bei der Anzeige der Unterkategorien auch die Anzahl der Artikel anzuzeigen, jetzt werden nur die Anzahlen der Unter-Unterkategorien angezeigt. Hilfreich ist es wenn es zumindest in der Oberkategorie eine Beschreibung gibt, was wie kategorisiert werden soll, dann werden redundante Bäume noch klarer oder Unterschiede auch für Neulinge erkennbar.--Diwas 21:19, 19. Dez. 2010 (CET)
Die Anzahl der Artikel wird in jeder Kategorie angezeigt, in der Artikel vorhanden sind: als Zahl der Seiten. Das mit der Beschreibung ist sicher sinnvoll, wurde teilweise auch schon gemacht. Gruß --Wolf-Dieter 00:28, 20. Dez. 2010 (CET)
In Kategorie:Politisches Ereignis steht „[+] Demonstration (4)“ wobei 4 die Anzahl der Unterkategorien ist. Dass die Kategorie (64) Seiten (Artikel) enthält ist erst nach Aufruf der Kategorie sichtbar. In der w:de:Kategorie:Politisches Instrument steht „[+] Demonstration (2 K, 122 S)“ zwei Kategorien, 122 Seiten (Artikel). Die Anzeige ist bisweilen recht hilfreich, könnte ja sein, dass dies änderbar ist. --Diwas 02:34, 21. Dez. 2010 (CET)
Nicht von hier aus. Die Software wird von Mediawiki aus gepflegt und verwaltet. Gruß --Wolf-Dieter 13:40, 21. Dez. 2010 (CET)

Kategoriebereinigung: Erledigt. --Wolf-Dieter 16:06, 27. Dez. 2010 (CET)