Weniger Straftaten in Delmenhorst im Jahre 2006

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:55, 20. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Delmenhorst (Deutschland), 20.04.2007 – „Hier sind die Menschen sicher“, resümierte Polizeidirektor Gerd Schütte vom Bereich der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land die Situation in der Stadt Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg für das Jahr 2006. 7570 Straftaten verzeichnet die Polizeistatistik für das Stadtgebiet Delmenhorst. Der Vorjahreswert lag bei 7707 Straftaten. Der Rückgang kam trotz einer steigenden Bevölkerungszahl zustande.

Fahrraddiebstähle liegen mit einem Anteil von rund 20 Prozent an der Gesamtzahl der Delikte an der Spitze. Die Aufklärungsquote ist hier auch besonders niedrig (6,1 Prozent). Durchschnittlich wird knapp die Hälfte aller Delikte aufgeklärt. Besonders erfolgreich war die Polizei bei der Aufklärung schwerer Straftaten wie Mord und anderen Tötungsdelikten sowie bei Raub, Sexualstraftaten, Körperverletzungen und Rauschgiftdelikten. Diese Delikte werden fast zu hundert Prozent aufgeklärt. Stadt und Landkreis Oldenburg liegen in Bezug auf die Zahl verübter Straftaten insgesamt unter dem Landesdurchschnitt von Niedersachsen.

Auf Landesebene wurde mit 603.597 Straftaten ein leichter Anstieg der Zahl verübter Straftaten festgestellt (0,34 Prozent mehr als im Vorjahr). Bei Tötungsdelikten lag die Aufklärungsquote auf Landesebene ebenfalls sehr hoch: bei 94 Prozent.

Polizeidirektor Schütte wies auf eine besondere Charakteristik der in Delmenhorst verübten Strattaten hin. Der Anteil der durch ausländische oder staatenlose Tatverdächtige verübten Strattaten lag mit 22,5 Prozent relativ hoch. Der Intensivierung der Anstrengungen im Bereich der Präventions- und Integrationsarbeit durch alle gesellschaftlichen Gruppen maß er daher einen besonderen Stellenwert zu.

Auf Landesebene lag der Anteil der durch nichtdeutsche Tatverdächtige verübten Straftaten lediglich bei 15,6 Prozent aller Gesamttatverdächtigen. Die absolute Zahl der durch diese Bevölkerungsgruppe verübten Straftaten lag in Niedersachsen bei 36.669. Der Anteil der durch deutsche Tatverdächtige verübten Delikte stieg um 2,3 Prozent an.

Themenverwandte Artikel

Quellen