Warnstreiks im Bahnverkehr für Dienstag angekündigt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: Zeitlupe 18:43, 25. Okt. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Frankfurt am Main (Deutschland), 25.10.2010 – Die Verkehrsgewerkschaften GDBA und Transnet haben für den morgigen Dienstag, den 26. Oktober, zeitlich befristete Arbeitsniederlegungen angekündigt. Von den Warnstreiks betroffen sind die Deutsche Bahn und zahlreiche Privatlinien. Obwohl die Gewerkschaften sich nach eigenen Aussagen bemühen werden, die Beeinträchtigungen für Fahrgäste möglichst gering zu halten, seien doch erhebliche Störungen im Schienenverkehr zu erwarten.

Ursache der Warnstreiks sind die festgefahrenen Tarifverhandlungen. Dabei geht es den Gewerkschaften besonders darum, eine einheitliche Bezahlung der Beschäftigten für gleiche Arbeit durchzusetzen. Laut den Gewerkschaftsvorsitzenden Klaus-Dieter Hommel (GDBA) und Alexander Kirchner (Transnet) gebe es derzeit Unterschiede bei der Bezahlung von bis zu 20 Prozent, was vor allem durch Lohndumping bei Privatbahnen und Tochterunternehmen der Deutschen Bahn verursacht werde.

Ulrich Weber, Vorstandsmitglied der Deutschen Bahn, nannte die Warnstreiks unbegründet und kontraproduktiv. Er zeigte Bereitschaft, auf die Forderungen nach flächendeckenden Tarifstandards einzugehen, und schlug den Gewerkschaften den Beginn eines Schlichtungsverfahrens vor.

Themenverwandte Artikel

Quellen