Uli Hoeneß dementiert Kontakt zu Robben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:36, 17. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 17.01.2007 – Zwischen dem Spieler des FC Chelsea Arjen Robben und dem FC Bayern München besteht laut einer Aussage, die der Manager der Bayern, Uli Hoeneß, tätigte, kein Kontakt in Bezug auf einen Spielertransfer. Damit dementierte er entsprechende Gerüchte.

Überhaupt sieht der Manager seinen Verein im Nachteil gegenüber anderen Spitzenvereinen aus den anderen europäischen Ligen wenn es um die Verpflichtung von internationalen Top-Spielern geht. Dafür gab Hoeneß einerseits der „Attraktivität der Bundesliga“, die mit jener anderer Ligen nicht mithalten kann, die Schuld, andererseits aber auch den hohen deutschen Steuersätzen. Somit sei es seinem Verein trotz der Bereitschaft, einen Betrag von 40 Millionen Euro zu inverstieren, kaum möglich, einen solchen Spieler zu verpflichten.

Dennoch wolle man sich, falls ein Spieler von Interesse „auf dem Markt ist wie ein Miroslav Klose“, zumindestens mit einer Verpflichtung beschäftigen.

Quellen

  • Financial Times Deutschland (Internet-Angebot): „Bayern-Manager Hoeneß: Kein Kontakt zu Robben“ (13.01.2007) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • Focus-Online: „Bundesliga nicht attraktiv genug“ (13.01.2007)