Sabotage in Maisfeldern verursacht über 40.000 Euro Schaden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Coesfeld (Deutschland), 30.09.2005 – Ein dreifacher Sabotageakt in Maisfeldern in Coesfeld und in Nordkirchen-Capelle verursachte einen Sachschaden von über 40.000 Euro. Eine oder mehrere unbekannte Personen hängten Metallgegenstänge an Maisstängeln auf. Beim Erntevorgang wurden auf diese Art insgesamt drei Maishäcksler beschädigt.

Der erste Fall ereignete sich am 22. September, als ein Metallstück den Maishäcksler eines Lohnunternehmers aus Ascheberg schwer beschädigte. An den Schneidwerken, Messern und einer Presse entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Einen Tag später wurde ein Unternehmen aus Drensteinfurt in gleicher Weise geschädigt. In diesem Fall wurden Teile der Erntemaschine sogar abgerissen und flogen umher. Auch hier entstand ein Sachschaden von 20.000 Euro. Am 28. September geschah der dritte Vorfall in Nordkirchen-Capelle. Dort verursachte ein 130 Zentimeter langes Metallstück einen Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Ähnliche Vorfälle sind bereits aus den vergangenen Jahren bekannt. Gesucht wird eine unbekannte Person, die sich in Maisfeldern auffällig verhalten hat.

Quellen