Meinungen:Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg zu erfolgreich für manche?

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kretschmann selbst sagte: "Geht es um die eigenen Kinder, ist ganz schnell Schluss mit Ideologie". Da der größte Teil der Schüler, die eine Hauptschulempfehlung hatten und die Gemeinschaftsschulen meist aus ehemaligen Hauptschulen entstanden sind, sitzt dort, nach wie vor, die gleiche Lerngruppe zusammen. Aus den Gymnasien kommen lediglich 8% der Schüler, was zeigt, dass die Durchmischung, die zum Gelingen der Schulform Vorrausetzung ist nicht vorhanden ist. Hierbei muss man erwähnen, dass auch der ehemaligen Hauptschule, öfter Kinder entsprungen sind, die später Abitur machten.

Zudem stemmen die GM-Schulen, den größten Teil der Inklusion, wobei die Versorgung mit Sonderschullehrern, auch aufgrund des Lehrermangels, bei Weitem nicht ausreichend ist. Aus diesem Grund versucht das Kultusministerium die Hauptschullehrer, die den größten Teil der Kollegien ausmacht, möglichst schnell weiterzubilden und locken hierfür mit mit einer Aufstockung des Gehalts (von A12 auf A 13). Das eine solche Weiterbildung, die während der normalen Arbeit und an Wochenenden durchgeführt wird, nicht vergleichbar sein kann mit einem 5 jährigen (excl. Referendariat) Studium ist wohl offensichtlich.

Auch die Anzahl der Kinder mit Fluchterfahrung, ist an den GM-Schulen oftmals größer als an anderen Schulformen, weil oft argumentiert wird, dass es für andere Schulformen, wie der Realschule oder dem Gymnasium, hinsichtlich der Deutschkenntnisse noch nicht rauseicht. Insofern sind wir weit entfernt von einer "Schule für alle", oder einer "Vielzahl, die schlauer macht".

Seitdem sich BW immer wieder bildungsrefomiert, sinkt das Niveau in den Bildungsstudien kontinuierlich. (IQB Studien der letzten 5 Jahre). Seit 2017 sind die Erstanmeldezahlen an der GMS rückläufig.

Also wieder einmal ein Artikel, der die Gemeinschaftsschule aus ideologischen Gründen stark reden möchte. Ich selbst habe viele Erfahrungen mit der GMS gemacht und gebe gerne hierfür noch ein paar Quellen an, die meine Meinung belegen.

Quelle:

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.anmeldezahlen-fuer-weiterfuehrende-schulen-ansturm-auf-stuttgarter-g9-gymnasien.488c5ad9-0d84-4dbe-9fae-ff6c0a7d1d36.html

https://www.km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/13_10_2017++IQB-Bildungstrend+2016+Analysen+und+Konsequenzen

https://www.welt.de/politik/deutschland/article169620512/Besonders-in-einem-Bundesland-sacken-die-Grundschueler-ab.html

--(vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 95.222.24.112 (DiskussionBeiträge) --Sven792 (Diskussion) 15:18, 13. Okt. 2018 (CEST))